Revierförsterei sperrt Wege für Arbeiten

Douglasien fallen im Barneführer Holz

Karl-Heinz Pelster (rechts) begutachtet den Fortgang der Arbeiten im Barneführer Holz. - Foto: Landesforsten

Sandkrug - Die Revierförsterei Sandkrug hat im Barneführer Holz mit dem Abholzen von Douglasien begonnen. Das anfallende Nutzholz wird an den festen Waldwegen in der Nähe der historischen Jagdhütte außerhalb des Naturschutzgebietes gelagert.

„Dadurch können wir die naturbelassenen Erdwege für die Besucher des Barneführer Holzes ungestört lassen“, schildert Förster Karl-Heinz Pelster die Situation.

Anschließend werden die Ahlhorner Forstwirte dort mit einer moderaten Pflege-Durchforstung von älteren Eichen weitermachen, teilten die Landesforsten mit. Pelster weist darauf hin, dass die abgesägten Eichenkronen während der Durchforstungen als Totholz für holzzersetzende Lebewesen im Wald bleiben.

Das Forstamt bittet alle Waldbesucher um Verständnis für kurzzeitige Wegsperrungen und weist darauf hin, dass die Holzeinschlaggebiete zur eigenen Sicherheit nicht betreten werden dürfen.

Mehr zum Thema:

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Meistgelesene Artikel

Verstärkung für das Frauenarzt-Team im Johanneum

Verstärkung für das Frauenarzt-Team im Johanneum

Investor bietet 70 Parkplätze an

Investor bietet 70 Parkplätze an

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Kommentare