Revierförsterei sperrt Wege für Arbeiten

Douglasien fallen im Barneführer Holz

Karl-Heinz Pelster (rechts) begutachtet den Fortgang der Arbeiten im Barneführer Holz. - Foto: Landesforsten

Sandkrug - Die Revierförsterei Sandkrug hat im Barneführer Holz mit dem Abholzen von Douglasien begonnen. Das anfallende Nutzholz wird an den festen Waldwegen in der Nähe der historischen Jagdhütte außerhalb des Naturschutzgebietes gelagert.

„Dadurch können wir die naturbelassenen Erdwege für die Besucher des Barneführer Holzes ungestört lassen“, schildert Förster Karl-Heinz Pelster die Situation.

Anschließend werden die Ahlhorner Forstwirte dort mit einer moderaten Pflege-Durchforstung von älteren Eichen weitermachen, teilten die Landesforsten mit. Pelster weist darauf hin, dass die abgesägten Eichenkronen während der Durchforstungen als Totholz für holzzersetzende Lebewesen im Wald bleiben.

Das Forstamt bittet alle Waldbesucher um Verständnis für kurzzeitige Wegsperrungen und weist darauf hin, dass die Holzeinschlaggebiete zur eigenen Sicherheit nicht betreten werden dürfen.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

Auto prallt nach Zusammenstoß gegen Zaunpfeiler

Auto prallt nach Zusammenstoß gegen Zaunpfeiler

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare