Gästeführer animieren zum Blick über den Tellerrand

Bassum und Twistringen binden in Radtour künftig Harpstedt mit ein

+
Als Gästeführer wollen sie Menschen aus benachbarten Gemeinden und Landkreisen nicht nur aufs Fahrrad bekommen, sondern auch zusammenbringen: Maria Thamm, Heinfried Sander, Angela Willms, Bodo Heuermann und Paul Wiese (von links).

Harpstedt/Bassum/Twistringen - Von Jürgen Bohlken. Einmal jährlich haben bislang Gästeführer aus Bassum und Twistringen Bürger dazu ermuntert, die Schönheiten und Sehenswürdigkeiten der jeweiligen Nachbargemeinde kennenzulernen. Geführte Radtouren führen entweder in die eine oder die andere Kommune. Nun, da beide Seiten den Blick über den Tellerrand mittlerweile ausgiebig haben schweifen lassen, holen sie die Harpstedter zusätzlich ins Boot.

Genau genommen: aufs Rad. Am Sonntag, 9. Juli, geht’s per pedales aus Bas-sum und aus Twistringen über die Kreisgrenze in den beschaulichen Flecken an der Delme.

Treffpunkt bleibt bisher ein Geheimnis

Die Harpstedter und andere Interessenten aus dem Landkreis Oldenburg radeln den beiden Gruppen dann entgegen, so der Plan. Nach der Begrüßung an einem Treffpunkt, der vorläufig ein Geheimnis bleibt, geht’s gemeinsam in den Flecken; dort zeigen die Gästeführer Heinfried Sander und Angela Willms allen Beteiligten zwei Harpstedter Sehenswürdigkeiten, ehe die Tour mit einer Kaffeetafel auf dem Koems-Gelände ausklingt. Die Bassumer und Twistringer werden gut 35 Kilometer zurücklegen und voraussichtlich gegen 18.30 Uhr die heimatlichen Gefilde wieder erreichen; für die Harpstedter fällt die Radelstrecke mit maximal zehn Kilometern kürzer aus.

Als indirektes Ergebnis einer gemeinsamen Gästeführer-Ausbildung, bei der 2006 Bassum und Twistringen kooperierten, erlebte die städteübergreifende Tour 2007 ihre Premiere. Auf halber Strecke trafen sich Pedalritter zur Begrüßung. Die Bassumer radelten dann nach Twistringen, um sich dort Sehenswürdigkeiten zeigen zu lassen, und die Twistringer nach Bassum. In dieser Form blieb der Ausflug aber wegen des großen organisatorischen Aufwands eine Eintagsfliege. Fortan führte er abwechselnd in die eine oder die andere Stadt. 2008 waren die Bassumer die Gastgeber, 2009 die Twistringer. 2010 fiel die Tour wegen extremer Hitze aus. 2014 drohte sie zu verregnen, sodass man vorsichtshalber auf das Auto „umsattelte“; beim Eintreffen in Twistringen schien dort dann aber überraschend die Sonne.

Bassum und Twistringen haben sich für den Moment aneinander sattgesehen

2016 ließen sich Interessenten aus Bassum, Twistringen und aus der Samtgemeinde Harpstedt zu Gästeführern ausbilden. Diese Kooperation hat wiederum neue Kontakte über Gemeinde- und Kreisgrenzen hinweg entstehen lassen – und eben auch die Idee, Harpstedt in die jährliche Radtour einzubinden. Das lag im Übrigen nahe, zumal sich die Bassumer in Twistringen inzwischen genauso sattgesehen hatten wie die Twistringer in Bassum. Das neue „Dreigestirn“ wollen die Gästeführer nicht nach dem Erstversuch wieder aufgeben, sondern sozusagen in die Zukunft fortschreiben: Nach Harpstedt in diesem Jahr soll Bassum 2018 und Twistringen 2019 die Gastgeberrolle übernehmen. 

Für den jeweiligen Ausrichter ist der Ausflug naturgemäß nicht ganz so spannend, zumal die Sehenswürdigkeiten im eigenen Ort bekannt sind. Auch deshalb stecken die Organisatoren die Zielgruppen nun weiträumiger ab: Mitradeln können Interessierte aus den Landkreisen Diepholz und Oldenburg. Angesprochen fühlen dürfen sich alle Generationen. Erfahrungsgemäß melden sich aber schon viele ältere Mitbürger an. „Das schränkt unseren Aktionsradius etwas ein“, gibt Bodo Heuermann, Gästeführer aus Bassum, zu. Die Streckenlängen sollen daher auf etwa 35 Kilometer begrenzt werden. Verbandskasten und Flickzeug gehen für den Eventualfall mit auf Tour. „Gästeführer wissen sich immer zu helfen“, versichert Heinfried Sander, der am 9. Juli zusammen mit Angela Willms die Harpstedt/Kreis Oldenburg-Gruppe anführt.

E-Bike-Anteil nimmt stetig zu

Für gewöhnlich geht alles glatt über die Bühne. 2016 aber musste ein älterer Herr die Tour aufgrund von Kreislaufproblemen abbrechen; die Frau von Gästeführer Paul Wiese (Twistringen) geleitete ihn sicher nach Hause.

Der E-Bike-Anteil hat stetig zugenommen. Mittlerweile absolvieren rund 50 Prozent der stets etwa 40 bis 45 Teilnehmer die Tour auf einem Elektrofahrrad. Wiese, Heuermann, Willms und die Twistringer Gästeführerin Maria Thamm sind nach eigenem Bekunden immer noch „Bio-Fahrradfahrer“. Für Heinfried Sander gilt das, wie er gesteht, nur eingeschränkt. Entfernungen von bis zu rund zehn Kilometern lege er als „Selbsttreter“ zurück, längere Distanzen hingegen auf dem E-Bike.

• Die Teilnahme an der „Bassum und Twstringen treffen Harpstedt“-Radtour kostet vier Euro. Kinder fahren in Begleitung Erwachsener gratis mit. Für Kaffee und Kuchen bei der Kaffeetafel zahlt jeder selbst.

• Der Termin fällt alle Jahre wieder auf den zweiten Sonntag im Monat Juli und damit nach „Twis-tringer Zeitrechnung“ auf jenes Wochenende, das dem Twistringer Schützenfest vorausgeht – in diesem Jahr also auf Sonntag, 9. Juli.

• Die Anmeldefrist endet am Donnerstag, 6. Juli.

• Die Bassumer, die sich zuvor beim Bürgerservice (Tel.: 04241/840) angemeldet haben, treffen sich um 13 Uhr auf dem Parkplatz des Natur- und Feizeitbades. Nähere Auskünfte erteilt bei Bedarf Bodo Heuermann (Tel.: 04241/1652).

• Die Twistringer sammeln sich um 13 Uhr vor den Säulen des Rathauses ihrer Stadt. Die Anmeldestelle ist auch hier der städtische Bürgerservice (Tel.: 04243/4130) –und Näheres bei Paul Wiese (Tel.: 04243/3111) zu erfragen.

• Die Harpstedter (und weitere Interessenten aus anderen Teilen des Landkreises Oldenburg) sind hingegen aufgefordert, sich im Amtshof bei Maren Jehlicka unter der Rufnummer 04244/8233 anzumelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Meistgelesene Artikel

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrer stirbt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrer stirbt

„Oberstes Gebot ist stets das Treffen auf Augenhöhe“

„Oberstes Gebot ist stets das Treffen auf Augenhöhe“

Kommentare