Senioren spielen Doppelkopf

Feuerwehrsenioren: Zwei Harpstedter belegen erste Plätze

Ehe die Feuerwehrsenioren in Horstedt zu Karten und Würfeln griffen, stärkten sie sich mit Kaffee und Torte. - Foto: Hartmann
+
Ehe die Feuerwehrsenioren in Horstedt zu Karten und Würfeln griffen, stärkten sie sich mit Kaffee und Torte.

Horstedt/Harpstedt - Um leckere Bratenstücke ist es kürzlich in der Schützenhalle in Horstedt beim Doppelkopf- und Knobelturnier der Feuerwehrseniorenabteilungen aus Harpstedt, Prinzhöfte-Horstedt und Klein Henstedt gegangen.

Der Sprecher der gastgebenden Alterskameraden, Manfred Thöle, hatte zunächst mit seinen Helferinnen und Helfern einen langen Knobeltisch sowie vier Tische für die Doppelkopfrunden als Kaffeetafel eingedeckt. Gestärkt mit selbst gebackener Schwarzwälder Kirschtorte und Kaffee, ging es dann zur Sache.

Nach vergnüglichen und spannenden Spielrunden standen die Sieger und Platzierten fest. Die ersten drei Plätze im Doppelkopf – und damit die größten Bratenstücke – sicherten sich Dieter Plump-Brüssow aus Harpstedt (94 Punkte), Johann Hacke aus Horstedt (92) und Heinz Bultmeyer aus Klein Henstedt (87 Punkte).

Im Knobelturnier gewann Winfried Schöler (305 Punkte) aus Harpstedt. Auf Platz zwei landete Edmund Streck (302) aus Harpstedt. Dritter wurde Georg Fischer aus Klein Henstedt (300).

Alle Platzierten der beiden Turniere erhielten gleichgroße Fleischpreise. Daher durfte sich jeder als Gewinner betrachten.

Im kommenden Jahr geht das Turnier im Feuerwehrhaus in Harpstedt über die Bühne. 

hh

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt
Olaf Hoppe aus Wildeshausen besitzt einen Westfalia-Bulli T2

Olaf Hoppe aus Wildeshausen besitzt einen Westfalia-Bulli T2

Olaf Hoppe aus Wildeshausen besitzt einen Westfalia-Bulli T2
„Rescue Ranch“-Gnadenhof bangt um Existenz: Plagende Ängste und viel Arbeit

„Rescue Ranch“-Gnadenhof bangt um Existenz: Plagende Ängste und viel Arbeit

„Rescue Ranch“-Gnadenhof bangt um Existenz: Plagende Ängste und viel Arbeit
Arbeitslosenquote bei 2,9 Prozent

Arbeitslosenquote bei 2,9 Prozent

Arbeitslosenquote bei 2,9 Prozent

Kommentare