Die Zuhörer soll’s förmlich von den Sitzbänken reißen

New York Gospel Stars wollen in der Christuskirche begeistern

+
Haben mit Ikonen wie Aretha Franklin und Justin Timberlake gearbeitet: die New York Gospel Stars.

Harpstedt - Sie kommen zu zehnt auf die Bühne, und es gibt sie als Ensemble auch mittlerweile seit zehn Jahren: Die New York Gospel Singers stehen nach Aussage ihres Managements für mitreißenden Gesang, imposante Chorstimmen und atemberaubende Solodarbietungen. Ihre Jubiläumstour führt sie am Sonntag, 21. Januar, auch ins beschauliche Harpstedt. Um 17 Uhr beginnt das Konzert in der Christuskirche am Marktplatz.

Das Ensemble wird seinen Fans keinen der bekannten Gospelklassiker vorenthalten: Auf „Amazing grace“ und „He’s got the whole world in his hands“ dürfen sich die Zuhörer ebenso freuen wie auf „Kumbaya“ oder „Oh happy day“. Zu den Spirituals gesellt sich eine ordentliche Prise Soul, Jazz und R’n’B hinzu. Der Konzertveranstalter verspricht eine „unverwechselbare“ Bühnenpräsenz von farbigen Künstlern mit „schwarzen“ Stimmen – in Kombination mit „einzigartiger Stimmgewalt“. Diese Gospel-Formation, die zu den beliebtesten überhaupt zählt, trage ihren Namen aus gutem Grund, heißt es in einer Pressemitteilung: „Denn wer die sympathischen New Yorker schon mal erlebt hat, der weiß: Auf der Bühne stehen echte Stars. Wie die Stadt New York selbst zeigen die Künstler einen immensen Facettenreichtum.“

Abend voller Emotionen

Im Verlauf ihrer aktuellen Tour werden die New York Gospel Stars mehr als 70 Bühnen betreten. „Gospel ist Musik, die Hoffnung weckt“, weiß Grammy-Preisträger Craig Wiggins, der Chorleiter „der ersten Stunde“. Sein selbst erklärtes Anliegen ist es, die Stimmung des Publikums zu erfassen, seinen Chor in eine „unbeschreibliche musikalische Richtung zu leiten“ und dabei „eine Atmosphäre zu schaffen, in der man Zeit und Raum vergisst und sich ganz der Musik hingibt“. Fester Bestandteil bei den Live-Auftritten ist die instrumentale Unterstützung durch Pianist Eugene Reid und Schlagzeuger Jermain Allen. Zu den bekanntesten Gesangsstars des Ensembles zählen indes Latoya Duggan, Tyrone Flowers und Alison Mitchell.

Ein „besonnenes“ Konzert darf das Publikum nicht erwarten, sondern ein schwungvolles, das darauf ausgerichtet ist, die Zuhörer förmlich von den Bänken zu reißen. Gleichwohl beinhaltet das Programm auch ruhigere Balladen. Ihre solistischen Qualitäten werden die Chormitglieder ebenfalls beweisen. „Die Stimmgewalt jedes einzelnen Künstlers ist genau so enorm wie das Repertoire der New York Gospel Stars“, verspricht das Management. An Referenzen mangelt es nicht. Der Chor hat mit echten Weltstars wie Aretha Franklin und Justin Timberlake gearbeitet.

„Wer ein Konzert der New York Gospel Stars besucht, den erwartet ein Abend voller Emotionen, Spiritualität und mitreißender Kraft, bei dem geklatscht und gesungen wird“, so der Veranstalter. Karten für das Gastspiel in der Christuskirche gibt es für 28 Euro pro Stück in Harpstedt bei Schreibwaren Beuke und im evangelischen Kirchenbüro sowie außerdem in allen Geschäftsstellen der Mediengruppe Kreiszeitung – auch bei der Wildeshauser Zeitung. An der ab 16 Uhr geöffneten Tageskasse beträgt der Eintritt 30 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Brand an der Dresdener Straße in Sulingen

Brand an der Dresdener Straße in Sulingen

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Aldi plant Abriss nach Weihnachten

Aldi plant Abriss nach Weihnachten

„Genuss am Fluss“: Veranstalter setzen auf Unterstützung der Stadt

„Genuss am Fluss“: Veranstalter setzen auf Unterstützung der Stadt

Motorradfahrer stirbt bei Kollision mit Auto auf der Autobahn 29

Motorradfahrer stirbt bei Kollision mit Auto auf der Autobahn 29

Zwei Areale beim Industriegebiet Wildeshausen-West werden zwangsverkauft

Zwei Areale beim Industriegebiet Wildeshausen-West werden zwangsverkauft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.