HTB zieht Bilanz und stimmt für neue Satzung/Veränderungen im Vorstand

Gute Entwicklung fast aller Abteilungen

+
Der HTB-Vorstand mit Kassenwart Udo Maier, dem Vorsitzenden Frank Wobig, Geschäftsführer Uwe Cordes, dem stellvertretenden Vorsitzenden Tobias Radtke und dem sportlichen Leiter Heinz Remme (v.l.).

Harpstedt - Tobias Radtke heißt der neue zweite Vorsitzende des Harpstedter Turnerbundes (HTB). Die Mitglieder wählten ihn während ihrer Jahreshauptversammlung am Freitagabend im „Charisma“ zum Nachfolger von Uwe Cordes. Dieser wiederum übernimmt nun den Posten des Geschäftsführers, nachdem Heiko Müller aus beruflichen Gründen zurückgetreten war. Den Vorsitzenden Frank Wobig bestätigten die Mitglieder ebenso im Amt wie Frauenwartin Andrea Wobig und Kassenwart Udo Maier. Auch der Ehrenrat mit Hans Bädeker, Horst Pussack, Karl-Heinz Fronzek und Helmut Meyer wurde wiedergewählt.

Der Vorsitzende verwies auf eine positive Entwicklung. 1541 Mitglieder und damit 51 mehr als im Vorjahr gehören nun dem HTB an. Das Jahr 2015 sei von der Benefizveranstaltung für den an Leukämie erkrankten Marius Kossmann geprägt gewesen. „Nur gemeinsam konnten wir als Verein – unter der Federführung von Marc Wulferding – dieses Event auf die Beine stellen.“, erinnerte Wobig. „Das Fantastische ist, dass Marius dank einer Knochenmarkspende weiterhin auf dem Weg der Genesung ist.“ Durch die Typisierungsaktion in Harpstedt war zudem ein Spender für einen anderen Erkrankten gefunden worden.

Kassenwart Maier verwies in seinem Bericht auf die Erneuerung der Umkleidekabinen beim Freibad, die rund 400000 Euro gekostet hat. 80000 Euro entfielen auf den HTB. Den Löwenanteil übernahm der Flecken, Zuschüsse gab es vom Landkreis, dem Landessportbund sowie der Samtgemeinde.

Über die Satzungänderung informierte Cordes. Die alte war in die Jahre gekommen, deshalb musste nun über eine neue abgestimmt werden. Das Votum fiel einstimmig aus. Nun muss die Satzung noch zum Notar und zum Amtsgericht. Das Prozedere kann noch ein halbes Jahr in Anspruch nehmen, so Cordes.

Ausgesprochen haben sich die Mitglieder außerdem für den Einsatz eines neuen FSJlers für 2016/17. Bis zum Sommer übernimmt Jan Phillip Bosse noch die vielseitigen Aufgaben. Er hatte im Sommer den Volksbank-Cup organisiert und durch seinen Besuch in den Kindergärten neue Mädchen und Jungen für die Ballspielgruppe gewinnen können.

Für die Fußballabteilung zog Michael Würdemann ein sehr positives Fazit. Aktuell besteht die Spielgemeinschaft Dünsen-Harpstedt-Ippener (SG DHI) aus 250 Spielern der Jahrgänge 1997 bis 2011. Erstmals seit drei Jahren gab es im Bambinibereich einen Zuwachs – somit ist die Sparte mit 241 Aktiven in 17 Mannschaften im Spielbetrieb vertreten. Eine Ballspielgruppe der Altersklasse U5 trifft sich regelmäßig, um erste Erfahrungen mit und am Ball zu erleben. Daneben gibt es eine Jugendfreizeitgruppe.

Zufrieden zeigte sich auch Marco Roreger von der Abteilung Handball. Die Harpstedter bilden eine Spielgemeinschaft mit dem VfL Wildeshausen und bestehen aktuell aus rund 200 Aktiven, davon 160 Jugendliche. Im Punktspielbetrieb sind 13 Mannschaften.

Katja Poggenburg-Janowsky von der Turnsparte berichtete vom „Tag der Vereine“. Interessant sei, dass rund 230 Teilnehmer in der Statistik erscheinen, die kein Vereinsmitglied sind. Diese nehmen über ärztliche Verordnungen an den verschiedenen Programmen teil. Für den 2. April ist unter dem Motto „Nordic-Walken, Wandern und Spazierengehen am Bad Zwischenahner Meer“ eine Fahrt für Mitglieder und Gäste geplant.

Ein erfolgreiches Jahr haben die Triathleten hinter sich. Matthias Drews vermeldete stolz, dass sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen beachtliche Leistungen bei den einzelnen Wettkämpfen gezeigt hätten. Die Mitgliederzahl hat sich um zehn Prozent auf 33 Aktive erhöht.

64 Taucher, einige Jugendliche und 45 Wassersportler zählt die Abteilung Wassersport. Neun Young- Divers wurden ausgebildet und haben im Bereich Tauchen ihre Abzeichen erhalten, informierte Wilfried Kemper.

Beim Badminton könnte die Beteiligung der Jugendlichen durchaus größer sein – hier ist laut Carsten Kröcher ein Abwärtstrend erkennbar. Dennoch sei die Mitgliederzahl relativ stabil. Bis zu 15 Senioren nehmen regelmäßig am Trainingsbetrieb teil. Begeistert zeigte sich hingegen Matthias Dube von der Abteilung Kampfkunst. Er konnte mehr als zehn neue Teilnehmer vermelden – damit ist die Zahl um 30 Prozent auf 32 Mitglieder gestiegen. Die Karategruppe besteht aus 21 Kindern.

aro

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Meistgelesene Artikel

Brasserie und Ratskeller tauschen einen Abend lang das Personal

Brasserie und Ratskeller tauschen einen Abend lang das Personal

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

Kommentare