Für stellvertretende Bürgermeisterin Anne Wilkens-Lindeman ist nun Schluss 

Zehn Mandatsträger scheiden aus dem Samtgemeinderat aus

Stefan Wachholder und Herwig Wöbse (hinten, 2.v.r.) verabschiedeten am Donnerstagabend Heinrich Meyer, Horst Bokelmann, Nils Hackfeld, Wolfgang Eichler, Heinz Volkmer, Michael Müller-Hjortskov (hinten , v.l.) sowie Frank Windhorst, Elisabeth Akkermann, Anne Wilkens-Lindemann und Wolfgang Krössing (vorn, von links) aus dem Samtgemeinderat. - Foto: Bohlken

Harpstedt - Gleich zehn Mandatsträger, die dem neuen Samtgemeinderat nicht mehr angehören werden, haben Bürgermeister Herwig Wöbse und der Ratsvorsitzende Stefan Wachholder am Donnerstagabend im Hotel „Zur Wasserburg“ verabschiedet. Teils waren sie nicht wiedergewählt worden; teils hatten sie nicht erneut kandidiert.

Zu den Verabschiedeten zählte die stellvertretende Samtgemeindebürgermeisterin Anne Wilkens-Lindemann. Hinter ihr liegen – wie hinter Horst Bokelmann – 20 Jahre Ratsarbeit. Außerdem ausgeschieden: Nils Hackfeld und Heinz Volkmer (beide seit zwei Jahren im Samtgemeinderat), Elisabeth Akkermann, Wolfgang Krössing, Michael Müller-Hjortskov (alle fünf Jahre), Frank Windhorst (zehn Jahre), Heinrich Meyer (seit zwei Jahren wieder im Rat; insgesamt bringt er es aber auf zwölf Jahre Ratszugehörigkeit), Wolfgang Eichler (seit einem Jahr wieder im Rat; insgesamt liegen 14 Ratsjahre hinter ihm).

Alle ausgeschiedenen Kommunalpolitiker erhielten je einen Blumenstrauß. Zusätzlich würdigten die Fraktionsvorsitzenden ihre engagierte Arbeit.

Für zehn Jahre Ratszugehörigkeit ehrten Wöbse und Wachholder Marco Roreger und Günter Wöbse (sie waren bei der Kommunalwahl wiedergewählt worden) sowie Frank Windhorst. Für 20 Jahre Mitwirkung erhielten Anne Wilkens-Lindemann und Horst Bokelmann je einen Restaurantgutschein.

Im Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Hartmut Post, keine Wahlperiode habe ihn so sehr berührt wie die vergangene. Er spielte damit auf zwei tragische menschliche Verluste an: Der frühere SPD-Fraktionsvorsitzende Walter Raem (Kirchseelte) war bei einem Absturz am Steuer einer Cessna ums Leben gekommen und CDU-Ratsherr Heinrich Ehlers (Ippener) an einer, so Post, „heimtückischen Krankheit“ verstorben. - boh

Mehr zum Thema:

Nach Anschlag in London: Festgenommene wieder frei

Nach Anschlag in London: Festgenommene wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare