Jubiläum trifft auf Kreisentscheid

Harpstedt feiert 125 Jahre Feuerwehr

+
Die Bewerbung des Jubiläums mit Kreisentscheid läuft auf Hochtouren. Direkt am Koems-Gelände fällt dieses Banner zur 125-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt ins Auge.

Harpstedt - Anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens richtet die Freiwillige Feuerwehr Harpstedt am Sonnabend, 16. Juni, begleitend zu ihrer Jubiläumsfeier den Kreisentscheid aus. Wie viele Wettbewerbsgruppen daran teilnehmen werden, weiß Ortsbrandmeister Eric Hormann noch nicht. Bis einschließlich Freitag lief die Anmeldefrist. Zusätzlich zu den Leistungswettbewerben auf Kreisebene „nach neuesten niedersächsischen Richtlinien“ vergleichen sich Senioren- und andere Feuerwehrgruppen in Spaßwettkämpfen – im Stile von „Eimerfestspielen“.

Dem Wettbewerbsgeschehen, das von 11 Uhr bis gegen 17.30 Uhr währt, geht auf dem Koems-Gelände ein 10-Uhr-Gottesdienst unter freiem Himmel mit Pastor Gunnar Bösemann und Beteiligung der Feuerwehr Harpstedt voraus.

„Wir beziehen bei unserem Jubiläum das ganze Koems-Scheunenviertel ins Geschehen ein. Es wird einen großen Kran mit Aussichtsgondel geben. Die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Lemwerder zeigt in zwei Vorführungen, was ihre Hunde alles darauf haben – etwa beim Aufspüren von Verschütteten. Musizieren werden das Jugendblasorchester Beckeln sowie der Musikzug der Feuerwehr Ganderkesee. Und im Rahmen einer Tombola locken dank großzügigen Sponsorings wirklich sehr attraktive Preise“, kündigt Eric Hormann an.

Fachaussteller werden Feuerwehr-Equipment präsentieren. Eine Fahrzeugschau ist ebenfalls geplant. Ob in diesem Rahmen auch Oldtimer zu bewundern sind, steht noch nicht fest. Klar ist hingegen, dass zusätzlich eine Gruppe diverse Feuerwehr-Modellautos vorstellt.

Die kleinen Gäste sollen beim Toben auf der Hüfburg der Malteser auf ihre Kosten kommen. Sowohl die Koems-Scheunen mit „musealen“ Exponaten als auch die Bilderscheune werden begleitend zum Jubiläum geöffnet sein. Die Saalstube verwandelt sich in eine Cafeteria. Dort können Besucher dank einer großen Auswahl von selbst gebackenen Kuchen und Torten aus dem Vollen schöpfen. Überhaupt werde für ein reichhaltiges Angebot an Essen und Trinken gesorgt sein, verspricht der Ortsbrandmeister. „Die Bewirtung bewerkstelligen wir und unser Förderverein in Eigenregie mit unserem Chefkoch Stefan Schötschel. Fleckenbürgermeister Stefan Wachholder unterstützt uns beim Ausschank. Ebenso die Korporäle der Bürgerschützen-Rotts mit weiteren Leuten“, erläutert Hormann. „Die Feuerwehr hilft bekanntlich beim Schützenfest aus – beim Absichern der Umzüge. Dass die Korporäle nun uns tatkräftig zur Seite stehen, ist eine freiwillige Gegenleistung.“

Etwa gegen 18 Uhr stehen Ansprachen auf dem Programm. Direkt anschließen soll sich die Ehrung der Sieger und Platzierten aus den Wettbewerben. Die 125-Jahr-Feier klingt mit einer großen Jubiläumsparty im Koems-Saal für jedermann bei freiem Eintritt aus. „Der DJ, den wir engagiert haben, ist selbst Feuerwehrmann“, verrät Hormann. Ortskommando und Förderverein hoffen mit Blick auf den 16. Juni auf einen reibungslosen Ablauf und wünschen sich einen guten Besuch. 

boh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schützenfest in Hülsen

Schützenfest in Hülsen

Nach Kroos' Kunststück "durchs Turnier reiten"

Nach Kroos' Kunststück "durchs Turnier reiten"

Saudische Frauen feiern das Ende des Fahrverbots

Saudische Frauen feiern das Ende des Fahrverbots

„BIG-Challenge“ in Bruchhausen-Vilsen

„BIG-Challenge“ in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Zwei Menschen sterben nach Unfall in Wardenburg

Zwei Menschen sterben nach Unfall in Wardenburg

312 000 Euro Erlös für ehemaligen Kindergarten

312 000 Euro Erlös für ehemaligen Kindergarten

Nordmann plant Braugasthaus in der Villa Knagge

Nordmann plant Braugasthaus in der Villa Knagge

Erschreckende Bilanz der Geschwindigkeitskontrollwoche im Landkreis

Erschreckende Bilanz der Geschwindigkeitskontrollwoche im Landkreis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.