Kilometer sammeln

Wettbewerb: Radeln für ein gutes Klima

Harpstedt – Die Klima-AG Harpstedt lädt Mitbürger aus der Samtgemeinde Harpstedt ein, vom 11. bis 31. Mai mit dem Landkreis Oldenburg an dem Wettbewerb „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses teilzunehmen. In diesem Zeitraum können alle Menschen, die im Landkreis Oldenburg wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder zur Schule gehen, mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln.

Anmeldungen sind schon jetzt online unter stadtradeln.de/landkreis-oldenburg möglich. Es geht darum, mit Spaß möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das klimafreundliche Fahrrad im Alltag zu gewinnen. Der Landkreis hat Gutscheine und attraktive Sachpreise ausgelobt. Belohnt werden das größte Team sowie das „radelaktivste“ (das durchschnittlich die meisten Kilometer pro Mitglied erradelt). Zudem nehmen alle Mitstreiter an einer Verlosung teil. Als Hauptpreis lockt ein Gutschein für einen Urlaub in einem Biohotel im Wert von 200 Euro. Die drei „radelaktivsten“ Schulklassen kommen obendrein in den Genuss besonderer Preise.

Mitmachen ist einfach: Jeder, der dabei sein will, darf ein Team fürs Stadtradeln gründen. Auch zweiköpfige „Kleinstmannschaften“ sind möglich. Alternativ können sich Interessierte dem „Offenen Team Harpstedt“ anschließen. Während des Wettbewerbszeitraums (und darüber hinaus) sollen die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen. Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktionszeit auf dem „Drahtesel“ zurückgelegt wird, kann online unter stadtradeln.de eingetragen oder direkt über die Stadtradeln-App „getrackt“ werden. Teilnehmer ohne Internetzugang haben die Möglichkeit, dem Klimaschutzteam des Landkreises wöchentlich die Radkilometer per Erfassungsbogen zu melden. Weitere Infos sind auf der oben genannten Webseite zu finden.

Hintergrund des Wettbewerbes: Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. Ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht wiederum die innerörtliche motorisierte Fortbewegung. Würden innerorts rund 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer per Fahrrad statt per Auto zurückgelegt, „ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden“, erläutert das Klimaschutzteam des Landkreises. Nähere Auskünfte dazu und zum „Stadtradeln“ erteilen gern Rebecca Remke (Telefon 04431/85 5 91, E-Mail: rebecca.remke@oldenburg-kreis.de) und Manuela Schöne (Tel.: 04431/85 5 59, Mail: manuela.schoene@oldenburg-kreis.de).

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Von der Leyen wird EU-Kommissionspräsidentin

Von der Leyen wird EU-Kommissionspräsidentin

Wie lange ist Eingefrorenes essbar?

Wie lange ist Eingefrorenes essbar?

Gibt es das ideale Kopfkissen?

Gibt es das ideale Kopfkissen?

So verhält sich der Renault Clio im Test

So verhält sich der Renault Clio im Test

Meistgelesene Artikel

Dem Blitzeranhänger sei Dank: 93 Fahrverbote ausgesprochen

Dem Blitzeranhänger sei Dank: 93 Fahrverbote ausgesprochen

Geldscheine aus der Börse gestohlen

Geldscheine aus der Börse gestohlen

Das erste „Wild Rock Open Air“ in Wildeshausen kommt gut an

Das erste „Wild Rock Open Air“ in Wildeshausen kommt gut an

Kollision in Klosterseelte: Zwei Personen durch Aufprall verletzt

Kollision in Klosterseelte: Zwei Personen durch Aufprall verletzt

Kommentare