Therapeutisches Reiten auf Hof Tapken bei Ganderkesee / Angebot soll Teilnehmern helfen, ihren Körper anders zu erfahren

Wallach „Aaron“ hilft Albertushof-Bewohnern

Freihändig hält Herbert Lohmann sich auf „Aaron“. Mit Unterstützung von Pferdewirtin Ina Tapken (r.) traut er sich mehr zu. - Fotos: bor

Ganderkesee - Von Ove Bornholt. Voller Vorfreude machen sich jeden Donnerstagmorgen drei unterschiedliche Bewohner des Albertushofes in Groß Ippener auf den Weg zum Hof Tapken im Norden von Ganderkesee. Dort reiten sie auf Wallach „Aaron“ und blühen durch den Kontakt und die körperliche Erfahrung auf.

Fred Briger macht für seine 75 Jahre eine gute Figur auf dem Pferd.

Mit kleinen Schritten schiebt Herbert Lohmann (66) seinen Rollator bis zur Stalltür. Beim Aufsteigen auf „Aaron“ helfen ihm Pferdewirtin Ina Tapken und Dörte Mahlstedt vom Albertushof. Der kleine Mann sitzt etwas unorthodox auf dem Tier: Das rechte Bein hat sich vor einen der beiden Griffe geschoben, an denen er sich festhält. Aber er sitzt. Und schon geht es los. Tapken und ihre Praktikantin Corinna Schmidt führen das 15 Jahre alte Pferd aus der Reithalle. Das ist ganz im Sinne von Lohmann. „Ich möchte raus. Die weite Welt sehen“, sagt er und fängt gleich an, mit Tapken zu plappern. Die hört aufmerksam zu, ist aber auch immer bemüht, die Sitzhaltung zu verbessern, was ihr Stück für Stück gelingt. An einer Koppel mit Fohlen, die Lohmann unbedingt sehen wollte, vorbei geht es zum Reitplatz. Der 66-Jährige entspannt sich mehr und mehr, je länger er auf „Aaron“ sitzt. Nach ein paar Runden – jeder der drei Teilnehmer reitet eine gute Viertelstunde – geht es zurück in die Halle. Lohmann springt zwar nicht wie ein 15-Jähriger vom Pferd, aber seine Bewegungen scheinen deutlich flüssiger zu sein, auch wenn er wieder auf seinen Rollator zurückgreift, um zur Box des Wallachs zu kommen. Er hat in Groß Ippener extra ein paar Brötchen eingepackt, um das Tier zu füttern.

Auch Lohmanns Mitbewohner Fred Briger (75) erhält klare Anweisungen von Tapken, die resolut aber herzlich mit ihren „Schülern“ umgeht. „Den Popo ein Stück weit zurück“, fordert sie den Senior auf, der sich nicht lumpen lässt. Später beugt er sich auf Tapkens Anweisung nach vorne und versucht, mit seiner Hand seinen Fuß zu berühren. Durch solche gezielten Übungen, die die zweimalige Europameisterin in der Disziplin Vielseitigkeit auf Lager hat, verbessert sich Brigers Reithaltung enorm. Wirkt er zu Anfang noch wie der sprichwörtliche Sack Kartoffeln – so sehen vermutlich viele 75-Jährige aus, wenn sie nur alle paar Wochen auf einem Pferd reiten – sitzt er nach kurzer Zeit ziemlich gerade.

Da Briger so sicher im „Sattel“ sitzt – genaugenommen ist es mehr ein Gurt, da zum Beispiel Steigbügel fehlen – lässt Tapken den Wallach ein bisschen traben. Kein Problem für den 75-Jährigen wie sich herausstellt. Auch freihändig gelingt es ihm, die Balance zu wahren. Da würde sicher so mancher Senior Augen machen.

Die Albertushof-Mitarbeiterin Mahlstedt freut sich über den Erfolg der Therapie. Lohmann und Briger sind schon alte Hasen, was das Reiten angeht, für das der Albertushof seit ein paar Jahren nach Ganderkesee fährt. „Einige Bewohner knien sogar auf den Pferden. Sie werden mutiger und frei durch das Reiten.“ Das Ziel des Termins sei es auch, „den Körper ein bisschen anders zu spüren“. Klar koste es erst einmal Überwindung, sich auf „Aaron“ zu setzen. „Aber die Bewohner kriegen das hin. Bei dem einen dauert es ein bisschen länger, bei anderen klappt es sofort.“ Und wer nicht mit will, muss auch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Meistgelesene Artikel

„The Bland“ rockt sich in Ekstase

„The Bland“ rockt sich in Ekstase

Besuch im Waldorfkindergarten „Zwergenland“

Besuch im Waldorfkindergarten „Zwergenland“

„Zufriedenstellende Lösung“ für Ganderkeseer Altlast

„Zufriedenstellende Lösung“ für Ganderkeseer Altlast

Patrick Scheelje: „Gute bezahlte Arbeitsplätze“

Patrick Scheelje: „Gute bezahlte Arbeitsplätze“

Kommentare