1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Harpstedt

VVV Harpstedt bemüht sich um neue Mitstreiter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jürgen Bohlken

Kommentare

Wird weiterhin regelmäßig geleert: die Ideen-Box in der Stecho-Scheune, für die der VVV-Vorsitzende Hermann Schnakenberg hier die Werbetrommel rührt.
Wird weiterhin regelmäßig geleert: die Ideen-Box in der Stecho-Scheune, für die der VVV-Vorsitzende Hermann Schnakenberg hier die Werbetrommel rührt. © Bohlken

Harpstedt – Eine Freilauffläche für Hunde und die Erweiterung der Straßenbeleuchtung in Harpstedt halten Einwohner für wünschenswert. Das sind zwei der Anregungen, die sich in schriftlicher Form in der Ideen-Box des Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV) wiedergefunden haben.

Bürgerinnen und Bürger haben auch weiterhin die Möglichkeit, sich zu beteiligen. Online ist das unter vvv-harpstedt.de/hier-geht-es-zur-ideen-box genauso möglich wie in Briefform. Ein für diese Zwecke angebrachter Postkasten hängt in der Stecho-Scheune an der Amtsfreiheit. Außerdem kann in zentraler Lage in Harpstedt der ebenfalls als Ideen-Box kenntlich gemachte Posteinwurfschlitz der VVV-Schriftführerin Andrea Ehr-Menges an der Burgstraße zwischen der ehemaligen Filiale der Oldenburgischen Landesbank und der Buchbinderei genutzt werden.

Bislang gab es nur konstruktive Kritik.“

Andrea Ehr-Menges

Dem VVV geht es um konkrete Vorschläge, was in Harpstedt verbessert und verschönert werden kann. Als Meckerkasten versteht sich die Ideen-Box ausdrücklich nicht. Bei den Bürgerinnen und Bürgern ist das offenbar auch angekommen. „Bislang gab es nur konstruktive Kritik“, lobt Andrea Ehr-Menges.

Erste Sitzung nach langer pandemiebedingter Pause

Dass die Briefkästen nicht gleich überlaufen würden, war dem VVV-Vorstand von Anfang an klar gewesen. „Wir konnten wegen der Coronapandemie lange keine Sitzungen abhalten. Kürzlich haben wir nach einer gefühlten halben Ewigkeit erstmals wieder getagt. Die Ideen-Box ist gut angelaufen. Der Vorstand war von der ersten Resonanz sehr angetan. Wir können sagen: Unsere Initiative wird wirklich wahrgenommen. Das kann ja vielleicht weitere Mitbürger zum Mitmachen ermuntern. Auch solche, die noch keine Vorschläge eingereicht haben, weil sie sich nicht trauten oder annahmen, die Ideen-Box werde im Sande verlaufen“, so die Schriftführerin.

Vorschläge werden an Gemeinde weitergegeben

Eine Freilauffläche für Hunde und eine Erweiterung der Straßenbeleuchtung könne der VVV selbst natürlich nicht realisieren. „Das sind Anregungen, die wir an den Flecken Harpstedt weiterleiten.“ Der Verein werde die Einsendungen auch weiterhin sichten und zumindest die Vorschläge, die von größerem öffentlichen Interesse seien, nach außen hin kommunizieren.

Die Ideen-Box verfolge noch einen weiteren Zweck: „Über diese Schiene wollen wir den Leuten zu verstehen geben, dass sie auch selbst etwas tun können für den Flecken“, erläutert Andrea Ehr-Menges. Der VVV habe vor diesem Hintergrund seine eigene Mitgliederstruktur im Blick. Viele Senioren, die sich im Verkehrs- und Verschönerungsverein engagierten, könnten sich altersbedingt nicht mehr so stark einbringen. Nachwuchs sei daher jederzeit erwünscht.

Helfende Hände werden an vielen Stellen gebraucht

„Das Aufstellen der Ruhebänke übernimmt schon überwiegend der Bauhof. Neue Mitstreiter können wir gleichwohl gebrauchen – ob nun Bänke zusammengeschraubt werden müssen, es etwas auf unserer Minigolfanlage zu tun gibt oder organisatorische Dinge anfallen“, weiß Ehr-Menges. Genauso willkommen seien Menschen, die gern neue Projekte anstoßen würden. Die bereits realisierten Blumenampeln entlang der Ortsdurchfahrt seien ein gutes Beispiel für Initiativen im Interesse der Verschönerung Harpstedts.

Wenn die Coronapandemie ausgestanden ist, könnte sich der VVV gut mal wieder einen Tag der offenen Tür auf der Minigolfanlage oder ein Fest vorstellen. „Für solche Veranstaltungen werde immer helfende Hände gebraucht“, weiß Andrea Ehr-Menges. Wer dem VVV „nur“ als Neumitglied beitrete und den geringen Jahresbeitrag entrichte, unterstütze die Vereinsarbeit im Übrigen ebenfalls in einem nicht zu unterschätzenden Maße.

Weitere Infos unter: vvv-harpstedt.de

Auch interessant

Kommentare