Kostenfreies Schnupperjahr wird beibehalten

Vorstand des Ippener TC nun wieder komplett

Nach den Vorstandswahlen im Ippener Tennisclub: Tom Adam, Florian Ewert, Adrian Stark, André Weber, Edgar Hurrelbrink, Kathrin Osmer und Thomas Belsch (v.l.).
+
Nach den Vorstandswahlen im Ippener Tennisclub: Tom Adam, Florian Ewert, Adrian Stark, André Weber, Edgar Hurrelbrink, Kathrin Osmer und Thomas Belsch (v.l., Bild bitte durch Anklicken unten rechts ganz öffnen).

Groß Ippener – Der Vorsitzende André Weber drückte am Sonntag aufs Gaspedal, um die Jahreshauptversammlung des Ippener Tennisclubs (ITC) in der großen Mehrzweckhalle trotz Pandemie unter Wahrung strengster Abstands- und Hygienevorschriften zügig über die Bühne zu bringen. Schnell abgehakt: die Vorstandswahlen.

Weil der bisherige Pressewart Johann Osmer nicht mehr Tennis spielt und aus dem ITC ausgetreten ist, aber auch wegen Umzugs des aus dem Amt geschiedenen zweiten Vorsitzenden Sebastiaan Hogt und dessen Frau Sonja (zuletzt Schriftwartin) wollten vakante Posten neu besetzt werden. Der Vorstand um André Weber hatte im Vorfeld seine Hausaufgaben gemacht. Er präsentierte den Mitgliedern einen Wahlvorschlag. Der sah vor, dass der bisherige Sportwart Adrian Stark neuer zweiter ITC-Vorsitzender, Kathrin Osmer Sportwartin, Stina Schumann (vormals Voßmeyer) Schriftwartin und Thomas Belsch Pressewart wird.

Ex-Sportwart ist jetzt zweiter Vorsitzender

Genauso kam es dann auch. Weiterhin gehören dem Vorstand André Weber als erster Vorsitzender, Jürgen Körner als Kassenwart, Edgar Hurrelbrink als Platzwart, Tiana Niehaus als erste Jugendwartin, Tom Adam als zweiter Jugendwart, Florian Ewert als Breitensport- und Vergnügungswart, Magnus Meyer-Ebrecht als Clubhauswart und Siegfried Elting als Boulewart an.

Die sportliche Bilanz für die zurückliegende Saison fiel pandemiebedingt recht spärlich aus. „Beim Tennisspiel ist ein geselliges Zusammensitzen üblich. Die Gastgeber bewirten die Gäste. Das war aufgrund der Coronasituation nicht möglich“, so Thomas Belsch. Hinzu kam: Zumindest zu dem Zeitpunkt, als die Entscheidung über die Teilnahme am Spielbetrieb fallen musste, hieß es, nur Einzel wären möglich, und das Duschen müsse unterbleiben. Die eigene Herren 50 sowie die gemeinsame Herren 30 mit dem TC Harpstedt im Rahmen einer Spielgemeinschaft winkten daraufhin ab.

Prinzip Hoffnung

Nur die Damen nahmen am Punktspielbetrieb teil „und konnten auch Erfolge feiern“, berichtete der neue Pressewart Thomas Belsch. Er riskierte einen eher auf dem Prinzip Hoffnung basierenden Ausblick in die neue Saison: „Wenngleich zum jetzigen Stand nur das Einzelspiel erlaubt ist, haben wir eine neue Herrenmannschaft aufstellen können. Sie wird kommende Saison ihre ersten Punktspiele bestreiten. Wir hoffen, dass im Laufe der Saison auch das Doppel wieder erlaubt sein wird, damit wir unsere erneuerten Plätze eins und zwei entsprechend bespielen können.“

Einen Präsentkorb überreicht hier der erste Vorsitzende André Weber (rechts) dem aus dem Amt geschiedenen Vorstandsmitglied Sebastiaan Hogt.

Der erfolgreichsten Spielerin des Damenteams in der zurückliegenden Saison, Kathrin Osmer, überreichte André Weber eine Urkunde und eine Packung Tennisbälle. Die Ehrung der nach Bremen umgezogenen Rita Mertens für 40-jährige Clubtreue wird nachgeholt. Das Engagement der aus der Führungsriege ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder fand eine Würdigung: Sebastiaan und Sonja Hogt erhielten je einen Präsentkorb. Johann Osmer war nicht anwesend; er und seine Frau Karin bekommen je einen Gutschein nachgereicht, den sie im „Liberty"s“ in Harpstedt einlösen können.

Starker Zuwachs bei jungen Mitgliedern

Das kostenlose Schnupperjahr für Neumitglieder/Einsteiger hat sich bewährt und wird als Angebot beibehalten. Inklusive und gratis sind Trainerstunden beim lizensierten Trainer Jan Lintelmann. Wer diese nach Ablauf des Schnupperjahrs als Jugendlicher weiterhin in Anspruch nehmen will, zahlt dann für den Zeitraum von Mai bis September pauschal 99 Euro. „Das heißt, der Verein übernimmt für dieses Training mit lizensiertem Trainer mehr als die Hälfte der Kosten“, betonte André Weber auf Nachfrage unserer Zeitung.

Der ITC habe übrigens im zurückliegenden Jahr einen Zuwachs von rund 50 Prozent unter den Jugendlichen und jungen Erwachsenen verzeichnen können, erläuterte der Pressewart.

Der Vorsitzende zeigte sich erleichtert darüber, dass der Tennisclub – dank der Versammlung in Coronazeiten – nun nicht nur wieder einen komplettierten Vorstand hat, sondern obendrein auch einen positiven Beschluss über den Vereinshaushalt.

Wer Fragen zum ITC-Angebot hat, kann per E-Mail an info@ippener-tennisclub.de den Verein kontaktieren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Meistgelesene Artikel

Anwohner rätseln: Suche nach seltsamem Ton „Vor Bargloy“

Anwohner rätseln: Suche nach seltsamem Ton „Vor Bargloy“

Anwohner rätseln: Suche nach seltsamem Ton „Vor Bargloy“
Keine neue Corona-Infektion in Wildeshausen

Keine neue Corona-Infektion in Wildeshausen

Keine neue Corona-Infektion in Wildeshausen
Üben „Geister-Tamboure“ oder muht „heisere Kuh“?

Üben „Geister-Tamboure“ oder muht „heisere Kuh“?

Üben „Geister-Tamboure“ oder muht „heisere Kuh“?
Polizisten als Rassisten beleidigt und angespuckt

Polizisten als Rassisten beleidigt und angespuckt

Polizisten als Rassisten beleidigt und angespuckt

Kommentare