Verein will etwas Neues auf die Beine stellen/Vorsitzender: „Gesundheitssport ist momentan voll im Trend“

TSV Ippener sucht nach Lücke im HTB-Angebot

+
TSV-Vorsitzender Jens Riese ehrte Wilfried Heimlich, Hauke Eichler, Regina Stelljes, Henrik Winkler, Renate Heimlich und Christian Bruns (von links).

Gross Ippener - Eigentlich läuft es beim TSV Ippener gut, dennoch will der Verein versuchen, attraktiver zu werden und neue Kurse anzubieten. „Gesundheitssport ist momentan voll im Trend. Wir wollen so schnell wie möglich Ideen in unseren Vorstandssitzungen sammeln. Der Harpstedter Turnerbund (HTB) ist ein großer Verein, vielleicht gelingt es uns ja, eine Lücke zu finden“, sagte TSV-Vorsitzender Jens Riese während der Jahreshauptversammlung des Vereins am Freitagabend im Gasthaus „Wülfers“. „Aktuell laufen die Gruppen sehr gut. Die Teilnehmerzahlen sind ausreichend, auch das Feedback ist super“, unterstrich Riese. Die Mitgliederzahl liegt bei 339, zehn weniger als im Vorjahr.

Sowohl der Vorsitzende als auch Geschäftsführer Ingo Stark wurden wiedergewählt. Marion Martens-Sparkuhl gab den Posten der Kassenwartin hingegen nach zweijähriger Amtszeit aus beruflichen Gründen ab. In ihre Fußstapfen tritt Michaela Lehmkuhl. In den Reihen der Fachwarte gab es keine Veränderungen. Allerdings musste Jugendwartin Dina Pérez erst überredet werden. „Besonders im Jugendbereich ist es schwierig, seitens der Eltern Unterstützung zu bekommen“, bedauerte sie. Deswegen sei auch das Zelten mit den Kindern nicht zustande gekommen. Christian Bunzel sprang in die Bresche und sicherte ihr Unterstützung zu, ebenso der Vorstand.

Neu besetzt wurde mit Volker Ahlers der Posten des Platzwarts. Lars Gillerke hatte das Amt bis dato kommissarisch inne. Nach zwei Jahren folgte Wilfried Heimlich als Kassenprüfer auf Heino Eggers. Heimlich übt die Aufgabe nun gemeinsam mit Regina Stelljes aus.

aro

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

"Death Stranding" im Test

"Death Stranding" im Test

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Meistgelesene Artikel

Gänsemarkt in Wildeshausen: „Man sollte das Tier ehren“

Gänsemarkt in Wildeshausen: „Man sollte das Tier ehren“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Großbrand in Sandkrug: Nachbarn müssen Häuser verlassen

Großbrand in Sandkrug: Nachbarn müssen Häuser verlassen

Kommentare