Beide Vereine gehören mit 866 und 849 Stimmen zu den fünf Gewinnern des LzO-Vereinsvotings im Kreis Oldenburg

Unicycle-Team und SC Colnrade stauben jeweils 2 000 Euro ab

Bauchnabelfrei wollen die Mädels aus der Wettkampfgruppe „Univercycles“ des Unicycle-Teams Harpstedt nicht länger trainieren. Es bedarf neuer Teamkleidung. Da kommt der 2 000-Euro-Geldsegen natürlich gerade recht.
+
Bauchnabelfrei wollen die Mädels aus der Wettkampfgruppe „Univercycles“ des Unicycle-Teams Harpstedt nicht länger trainieren. Es bedarf neuer Teamkleidung. Da kommt der 2 000-Euro-Geldsegen natürlich gerade recht.

Harpstedt/Colnrade – Vom Vereinsvoting der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) haben im Landkreis Oldenburg auch zwei Vereine aus der Samtgemeinde Harpstedt profitiert: Auf das Unicycle-Team Harpstedt entfielen 866 Stimmen und auf den SC Colnrade 849. Das reichte für die Plätze vier und fünf – und damit gerade noch für jeweils einen der fünf 2 000-Euro-Geldpreise.

Alle mitmischenden Vereine hatten in einer Projektbeschreibung erläutern müssen, wofür sie die „Kohle“ brauchen. Das Unicycle-Team löste diese Aufgabe mit einem Hilferuf, der, wie das Voting-Ergebnis zeigt, in Kombination mit originellen Fotos offenkundig gut ankam. „Hilfe, unsere Teamkleidung passt einfach nicht mehr!“, hieß es im Text. Und weiter: „Wir, die 16-köpfige Wettkampfgruppe ,Univercycles’, sind seit vielen Jahren erfolgreich in ganz Deutschland auf Einradmeisterschaften vertreten und präsentieren uns nun zum dritten Mal in Folge bei Europas größter Turnshow, dem ,Feuerwerk der Turnkunst’. Auf der Auftrittsfläche vor dem Publikum funkeln und glitzern wir in unseren Kostümen und mit aufwendiger Schminke im Gesicht im Scheinwerferlicht. Doch wenn wir hinter den Kulissen aus unseren Kostümen und in die Trainingskleidung schlüpfen, stellen wir fest: Die passt ja gar nicht mehr. Beim Hinausgehen aus der Arena weht ein kühler Wind um unsere Fußknöchel, weil die Hosen zu kurz geworden sind. Auch der Bauchnabel blitzt ständig hervor, und der halbe Unterarm guckt aus dem Ärmel. Da hilft alles Ziehen und Zupfen nicht. Über die Jahre hinweg ist unsere Teamkleidung zu klein geworden oder wir einfach zu groß. Um uns bald in einem einheitlichen und uns passenden Look präsentieren zu können, würden wir uns riesig über 2 000 Euro freuen.“

Kurz und bündig, aber nicht weniger effizient formulierte der SC Colnrade sein Anliegen: Der Verein befinde „sich mitten in der Planung und Umsetzung einer Flutlichtanlage“ für den Trainingsbetrieb sowie Veranstaltungen am Sportplatz. Schon seit Jahren werde im Winter und Frühjahr bei anderen Vereinen in der Umgebung trainiert. „Es gab auch eine Zeit, da wurden Autos auf den Platz gefahren, damit man ein wenig im Licht trainieren konnte“, verschwieg der SC Colnrade in seiner Präsentation nicht.  boh

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Motorradunfall in Winkelsett

Tödlicher Motorradunfall in Winkelsett

Tödlicher Motorradunfall in Winkelsett
Zwei Häuser in der Wildeshauser Innenstadt evakuiert

Zwei Häuser in der Wildeshauser Innenstadt evakuiert

Zwei Häuser in der Wildeshauser Innenstadt evakuiert
Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“

Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“

Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“

Kommentare