Metalltafel für Sponsorenplaketten

Eine Aktion, die Früchte trägt: Unicycle-Team Harpstedt pflanzt erste Obstbäume

Die ersten fünf Obstbäume im Rahmen der Aktion „Unicycle-Team goes green“ sind dieser Tage gepflanzt worden. Der Vorstellung einer gestifteten Metalltafel in Form eines Baums wohnten auf dem Amtshofgelände auch Fleckenbürgermeister Stefan Wachholder (links) und Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse (rechts) bei.
+
Die ersten fünf Obstbäume im Rahmen der Aktion „Unicycle-Team goes green“ sind dieser Tage gepflanzt worden. Der Vorstellung einer gestifteten Metalltafel in Form eines Baums wohnten auf dem Amtshofgelände auch Fleckenbürgermeister Stefan Wachholder (links) und Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse (rechts) bei.

Harpstedt – Zwei Birnenbäume auf dem Harpstedter Amtshofgelände und drei Apfelbäume in Freibadnähe sind als erstes Ergebnis der Aktion „Unicycle-Team goes green“ bereits gepflanzt worden. Zusätzlich soll eine Schautafel aus Stahl, die am Freitag auf dem Amtshofgelände im Beisein der Bürgermeister Herwig Wöbse (Samtgemeinde) und Stefan Wachholder (Flecken) während einer kleinen Zeremonie zu Ehren kam, auf die Initiative des Einradvereins um seine Vorsitzende Martina Renken hinweisen.

Dieses Symbol in Form eines 2,10 Meter hohen Apfelbaums wird mit Plaketten jener Sponsoren versehen, die das Anliegen des Unicycle-Teams Harpstedt unterstützt hatten. An welcher Stelle das von der Firma Ernst Bartsch Stahlbau aus Weyhe entworfene und gestiftete Schmuckstück, das „massive Nachhaltigkeit“ versinnbildlicht, seinen endgültigen Standort findet, ist noch zu klären. Der Bereich am Tielingskamp am Rand des Freibadparkplatzes, wo die drei Apfelbäume gepflanzt worden sind, könnte nach Einschätzung von Herwig Wöbse „ein guter Platz sein“.

Passend zum „Tag der Streuobstwiese“

Die Zeremonie fiel auf den „internationalen Tag der Streuobstwiese“. Das war zwar Zufall, passte aber ausgezeichnet zu der „grünen“ Aktion: Mitglieder des Unicycle-Teams Harpstedt hatten 390 binnen drei Wochen auf Einrädern abgestrampelte Kilometer von Sponsoren honoriert bekommen. Das so generierte Geld war für die Anschaffung von 39 Obstbäumen bestimmt – also rechnerisch für einen pro Ortschaft der Samtgemeinde Harpstedt.

Ein vor längerer Zeit in unserer Zeitung abgedruckter Leserbrief von Eltje Weiß, der mit Wehmut das Verschwinden der letzten Streuobstwiese in Harpstedt als Folge des Neubaus von Aldi und Inkoop an der Wildeshauser Straße beklagte, hatte den redensartlichen Stein ins Rollen gebracht. Die dadurch ausgelöste „Unicycle Team goes green“-Initiative schlug zwei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits hielten sich die Aktiven in Zeiten geschlossener Sporthallen fit und taten etwas für ihren Trainingsstand. Andererseits verfolgten sie ein ökologisches Anliegen zum Wohle der Allgemeinheit, denn die Pflanzung von Obstbäumen dient Insekten- und Klimaschutz.

Weitere Pflanzungen im Herbst

Der Anfang ist nunmehr gemacht. „Die weiteren 34 Bäume werden zur Pflanzzeit im Herbst – überall in der Samtgemeinde verteilt – gesetzt. In Aussicht steht sogar eine ganze Streuobstwiese. Samtgemeinde und Flecken unterstützen dieses Vorhaben tatkräftig“, berichtet das Unicyle-Team Harpstedt.

Herwig Wöbse betonte während der Zeremonie die Wichtigkeit einer fröhlichen, bunten Aktion in dieser tristen Coronazeit. Mit den Initiatoren vom Unicycle-Team freute sich der Samtgemeindebürgermeister über den großen Zuspruch, den die Initiative gefunden hatte.

Sämtliche Kosten im Zusammenhang mit der Beschaffung der Bäume hätten Sponsoren in kürzester Zeit übernommen, resümiert der Einradsportverein. Das Pflanzen der ersten fünf Stück hätten fleißige Unterstützer „mit Sachkenntnis und Körperkraft“ erledigt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Meistgelesene Artikel

Anwohner rätseln: Suche nach seltsamem Ton „Vor Bargloy“

Anwohner rätseln: Suche nach seltsamem Ton „Vor Bargloy“

Anwohner rätseln: Suche nach seltsamem Ton „Vor Bargloy“
Keine neue Corona-Infektion in Wildeshausen

Keine neue Corona-Infektion in Wildeshausen

Keine neue Corona-Infektion in Wildeshausen
Üben „Geister-Tamboure“ oder muht „heisere Kuh“?

Üben „Geister-Tamboure“ oder muht „heisere Kuh“?

Üben „Geister-Tamboure“ oder muht „heisere Kuh“?
Polizisten als Rassisten beleidigt und angespuckt

Polizisten als Rassisten beleidigt und angespuckt

Polizisten als Rassisten beleidigt und angespuckt

Kommentare