Update, 17.30 Uhr: Bergung dauert bis zum späten Abend

Sattelzug brennt aus: Autobahn 1 in Richtung Bremen gesperrt

+
Der Gülle-Lastzug ist bei dem Unfall komplett ausgebrannt.

Harpstedt - Auf der Autobahn 1 ist am frühen Donnerstagnachmittag die Zugmaschine eines Güllelasters umgekippt und vollständig ausgebrannt. Auch ein Auto wurde durch den Unfall zerstört. Die Strecke in Richtung Norden wurde zwischen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener voll gesperrt.

+++ Update zur Vollsperrung auf der A1 bei Groß Ippener +++
Die Vollsperrung der Autobahn 1 in Richtung Hamburg wird voraussichtlich bis in die Nachtstunden andauern, teilt die Polizei am späten Nachmittag mit.

An der Unfallstelle wird zunächst Gülle aus dem Auflieger in einen anderen Auflieger umgepumpt. Dies werde rund zwei Stunden dauern. Danach müssen die Fahrzeuge geborgen und die Fahrbahn gereinigt werden.

Die ersten Infos zum Unfall

Am Unfallort laufe Kraftstoffe aus, hieß es eingangs, Rauch war über der Unfallstelle zu sehen. Auch die in dem Laster transportierten Gärreste flossen teilweise auf die Autobahn.

Bei dem Unfall wurden die Fahrer des Lkw und des Autos leicht verletzt, Teile der Böschung gerieten in Brand. Löschzüge der Feuerwehren aus Dötlingen, Wildeshausen, Brettorf und Düngstrup wurden zur Autobahn gerufen. Weil nur wenig Wasser verfügbar war, löschten die Einsatzkräfte zusätzlich mit Schaum.

Auch der Verkehr in Richtung Süden wurde beeinträchtigt und läuft nur langsam, teilte ein Sprecher der Polizei bereits kurz nach dem Unfall mit. 

Gülle-Transporter brennt auf Autobahn 1 aus

 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg
 © Dirk Rohdenburg

Die Einsatzkräfte baten darum, eine Rettungsgasse in Richtung Hamburg zu bilden. Die Polizei rät dazu, den Unfallort großräumig über das Ahlhorner Dreieck zu umfahren, da die Strecke voller Trümmer ist.

Der genaue Unfallhergang

Der 28 Jahre alte Lastwagenfahrer aus Molbergen war gegen 14 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, als ihm auf der linken Seite der Zugmaschine ein Reifen platzte. Der Sattelzug geriet daraufhin ins Schlingern und zog nach links auf den Überholstreifen, teilt die Polizei mit.

Es kam zur Kollision mit einem Auto eines 55 Jahre alten Mannes aus den Niederlanden. Dieses Fahrzeug wurde nach links in die Schutzplanke gedrückt und drehte sich mehrfach. Es kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Der Fahrer des Sattelzug versuchte sein schlingerndes Gespann wieder unter Kontrolle zu bekommen. Doch schaukelte sich der Auflieger auf und kippte auf die rechte Seite, sodass der Seiten- und Hauptfahrstreifen blockiert wurde. Kurze Zeit später fing das Gespann Feuer und brannte aus.

Rund 250.000 Euro Schaden

Beladen war der Laster mit rund 25.000 Liter Gülle. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 250.000 Euro, schätzt die Polizei. Für die Lösch-, Bergungs- und Reinigungsarbeiten waren die Feuerwehren aus Wildeshausen, Dötlingen, Brettorf und Düngstrup vor Ort.

Zufällig an der Einsatzstelle vorbei kam ein Mannschaftswagen der Berufsfeuerwehr Düsseldorf. Die Insassen, amtierende Meister im Handball der Berufsfeuerwehren, waren auf dem Weg zur Titelverteidigung nach Hamburg und boten ihre Hilfe an. Im Gegenzug wurden sie zum Tag der offenen Tür der Feuerwehr Wildeshausen eingeladen. Diese Einladung nahmen sie dankend an.

kom/jdw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Zwei Menschen sterben nach Unfall in Wardenburg

Zwei Menschen sterben nach Unfall in Wardenburg

312 000 Euro Erlös für ehemaligen Kindergarten

312 000 Euro Erlös für ehemaligen Kindergarten

Nordmann plant Braugasthaus in der Villa Knagge

Nordmann plant Braugasthaus in der Villa Knagge

Erschreckende Bilanz der Geschwindigkeitskontrollwoche im Landkreis

Erschreckende Bilanz der Geschwindigkeitskontrollwoche im Landkreis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.