Zwei Leichtverletzte in Reckum

Auto gegen Baum: Bordelektronik meldet Unfall eigenständig der Leitstelle

Reckum – Durch ein automatisches Notrufsystem hat die Großleitstelle am Mittwoch zum 6.30 Uhr Kenntnis von einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 5 in Reckum erhalten. Die Bordelektronik jenes Mercedes, dessen Fahrt vor einem Baum jäh endete, meldete den Crash selbst!

Erste Befürchtungen, Insassen könnten eingeklemmt sein, bestätigten sich nicht. Die Feuerwehr Harpstedt brauchte daher ihr hydraulisches Rettungsgerät nicht einzusetzen. Zumindest fast nicht: „Es wurde lediglich die deformierte Motorhaube mittels Rettungsspreizer geöffnet, um die Batterie abklemmen zu können“, teilten die Brandschützer mit.

Der Mercedes-Fahrer (21) und sein Beifahrer (23), beide aus der Gemeinde Dötlingen, standen beim Eintreffen der Rettungskräfte neben dem demolierten Wagen. Laut Polizei waren sie leicht verletzt und lehnten eine Behandlung im Krankenhaus ab. Eigenen Schilderungen zufolge hatten sie in Richtung Harpstedt einem Reh ausweichen müssen. Ausgangs einer Kurve kam der Mercedes nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Schild sowie anschließend mit einem Baum.

Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Polizei schätzte die Schadenshöhe auf rund 45 000 Euro. Die alarmierten Feuerwehrkräfte aus Harpstedt und Colnrade rückten rasch wieder ein. Die K5 war kurzzeitig gesperrt.

Aufgrund der schnellen Alarmierung durch die hochmodernen Sicherheitssysteme, die mittlerweile in vielen Fahrzeugen verbaut sind, kann die Feuerwehr besonders schnell vor Ort sein. Vor allem bei nicht stetig befahrenen Straßen hat dies einen enormen Vorteil: Das bordeigene Notrufsystem bietet Verletzten, die nicht mehr eigenständig den Notruf absetzen können, deutlich höhere Überlebenschancen. Rettungskräfte bekommen automatisch Auskünfte zum Fahrzeug (inklusive der Info, wie viele Personen sich darin befinden) und die Koordinaten, um die Einsatzstelle orten und anfahren zu können.

Einen glimpflichen Ausgang nahm der Unfall auf der K5.

Auch die Malteser waren im Einsatz. Genauere Angaben zum Unfallhergang und zur Höhe des Blechschadens liegen unserer Zeitung noch nicht vor. Nach Kenntnis der Polizei soll die Bordelektronik des Mercedes den Unfall eigenständig der Leitstelle gemeldet haben. „So etwas ist mit der heutigen Technik möglich“, erläuterte ein Beamter des Kommissariats Wildeshausen auf Nachfrage.

Rubriklistenbild: © Bohlken

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Symbol „Geisterfahrer“ soll Radfahrer ermahnen

Symbol „Geisterfahrer“ soll Radfahrer ermahnen

Symbol „Geisterfahrer“ soll Radfahrer ermahnen
85-jähriger Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

85-jähriger Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

85-jähriger Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt
Barrierefreiheit und Brandschutz

Barrierefreiheit und Brandschutz

Barrierefreiheit und Brandschutz
Corona: Zahlen steigen wieder – auch durch Reiserückkehrer

Corona: Zahlen steigen wieder – auch durch Reiserückkehrer

Corona: Zahlen steigen wieder – auch durch Reiserückkehrer

Kommentare