FUNino-WM eingebettet in Fenster & Türen Welt Cup 2020 / FC Union 60 Bremen siegt im D-Jugend-Turnier

Überraschung: Holland verlässt die Arena als Weltmeister

Sieger im D-Jugend-Turnier: FC Union 60 Bremen. Foto: Rottmann

Harpstedt – Wenn es am Wochenende beim Fenster & Türen Welt Cup 2020 unter der Regie des Harpstedter Turnerbundes und der Spielgemeinschaft Dünsen-Harpstedt-Ippener (SG DHI) eine dicke Überraschung gab, dann diese: Holland kann durchaus Weltmeister werden und im Finale sogar Spanien bezwingen! Zumindest bei einer FUNino-WM.

Jedes Tor bejubelten die Zuschauer auf der vollen Tribüne in der Harpstedter Spielhalle am Freitag lautstark. Die Stimmung in der „WM-Arena“ zu Beginn des dreitägigen Events hätte besser nicht sein können, als die jungen Kicker der Jahrgänge 2013/14 zur FUNino-WM mit Länderfahnen einliefen – wie die Großen. Die Entscheidung, welche der zwölf Mannschaften für welches Land antrat, fiel per Los.

Gespielt wurde in zwei Gruppen auf drei Mini-Feldern. Begeistert warfen sich die Youngster die Trikots über, die Firmen aus der Samtgemeinde gesponsert hatten. In einer Frisierecke verschönerten Mitglieder des Unicycle-Teams Harpstedt die Haare der jungen Spieler nach Wunsch mit Gel und Farbe. In der Pause stellten Einradsportlerinnen des Vereins zwei einstudierte Küren vor. Die „Dominos“ glänzten mit „We have a dream“. Die „Junior Experts“ machten indes als Paradiesvögel eine richtig gute Figur auf ihren Bikes. Beide Darbietungen hatte Hannah Allmandinger mit den Unicycle-Team-Einradfahrerinnen einstudiert. Tosender Applaus belohnte die Einlagen.

Zurück zur FUNino-WM: Nach spannenden Matches standen sich im Finale „Spanien“ (LTS Bremerhaven) und die „Niederlande“ (TuS Hasbergen) gegenüber. Am Ende siegten die „Holländer“ glücklich mit 3:1. Der Jubel kannte keine Grenzen; die Sieger lagen sich freudestrahlend in den Armen. Die Kicker der SG DHI-U6 (Mexiko) mit Trainerin Martina Buschheuer belegten Rang zwölf, während sich die SG DHI-U7 Teams „Senegal“ und „Russland“ mit ihrem Trainergespann Kevin und Dennis Gottwald über die Plätze neun und sieben freuten.

Einem erneuten Einmarschieren mit den Länderfahnen schloss sich die Siegerehrung an. Jeder Teilnehmer erhielt einen kleinen Pokal. Sieger, Zweit- und Drittplatzierter konnten zusätzlich größere Trophäen mit nach Hause nehmen. Ein durchweg positives Feedback gaben die angereisten Trainer den Ausrichtern: „Alle Nachwuchskicker hatten enorm viel Spaß an diesem Nachmittag – mit vielen spannenden und fairen Spielen sowie einem gelungenen Rahmenprogramm“, hieß es.

Am Sonnabendmorgen startete die U13 in einem D-Jugend-Turnier mit zehn Mannschaften; jeweils fünf kämpften dabei in den Vorrundenspielen in den Gruppen A und B während zehnminütiger Spiele um Torabschlüsse. Dabei bekamen die Zuschauer packende Partien zu sehen, in denen sich die Jungkicker mit vollem Einsatz die Bälle eroberten. Im ersten Halbfinale im Zuge der Platzierungsspiele standen sich die JSG Achim-Uesen und der FC Hude gegenüber. Letzterer setzte sich am Ende mit 3:0 durch. Das zweite Halbfinale entschied der FC Union 60 Bremen gegen den TSV Weyhe-Lahausen mit 2:0 Toren für sich. Im Spiel um Platz neun bezwang die SG DHI Harpstedt 1 von Trainer Janek Lambertz die SG DHI Harpstedt 2 von Mattes Brand 3:1. Den Siegerpokal nahmen die Jungs des FC Union 60 Bremen entgegen, nachdem sie in einem Siebenmeter-Krimi den FC Hude mit 3:1 besiegt hatten. Auf Platz drei kam die JSG Achim-Uesen, gefolgt vom TSV Weyhe-Lahausen. Als Fünfter verließ der FC Rastede die Halle, und die Gäste des TV Stuhr machten sich mit Platz sechs auf den Heimweg. Platz sieben erreichte der TuS Syke, gefolgt vom Habenhauser SV. Bei der Siegerehrung erhielt jede Mannschaft einen Spielball. Die drei besten Teams bekamen zusätzlich je einen Pokal.

Während des gesamten Turnierverlaufs hatten die Mannschaften Gelegenheit, den besten Trainer, Spieler und Torwart des Turniers zu bestimmen. Unter tosendem Applaus konnten Torsten Kindermann, Trainer aus Weyhe-Lahausen, und Shukrullah Zabihulla, Spieler aus Hude, jeweils einen Ball als Preis mit nach Hause nehmen. In der Kategorie „bester Torwart“ gab es bei gleichem Punktestand zwei Würdenträger: Elias Mirza (Weyhe-Lahausen) und Bennet von Deetzen (Rastede).  aro

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Meistgelesene Artikel

Wer übernimmt einen Hund aus dem Versuchslabor?

Wer übernimmt einen Hund aus dem Versuchslabor?

Erfolgreicher Einbrecher in Wildeshausen

Erfolgreicher Einbrecher in Wildeshausen

Nötigung im Straßenverkehr mit saftiger Geldstrafe geahndet

Nötigung im Straßenverkehr mit saftiger Geldstrafe geahndet

Viel Verständnis für Lärm durch die Bundeswehr

Viel Verständnis für Lärm durch die Bundeswehr

Kommentare