HTB-Vorsitzender wiedergewählt / Verein muss Herz- und Reha-Sportgruppen aufgeben

Turnerbund bestätigt Radtke im Amt

Der HTB zeichnete langjähriger Mitglieder für ihre Treue zum Verein aus.

Harpstedt - Von Rainer Jysch. Es war die 139. Jahreshauptversammlung in der Vereinsgeschichte, zu der Tobias Radtke, erster Vorsitzender des Harpstedter Turnerbundes (HTB), am Freitagabend in den Saal der Gaststätte „Charisma“ in Harpstedt eingeladen hatte. 64 stimmberechtigte Mitglieder waren seiner Aufforderung gefolgt. Radtke ging in seinem Jahresrückblick auf die Aktivitäten des Vereins ein. 1 449 Mitglieder seien beim HTB in zehn eigenständigen Sparten organisiert. „Die mitgliedstärksten Sparten sind nach wie vor Fußball und Turnen“, sagte Radtke. Einen Dank richtete er an die Samtgemeinde und den Flecken Harpstedt für die Unterstützung, sowie an Sponsoren und freiwillige Helfer des HTB. Auch bei den Sparten- und Übungsleitern sowie bei allen Mitgliedern, die die Vereinsarbeit tatkräftig unterstützt haben, bedankte er sich.

Einen schmerzlichen Verlust musste der Verein im Sommer vergangenen Jahres durch den Tod des Geschäftsführers Uwe Cordes hinnehmen. Der Posten ist seit dem vakant und konnte in Ermangelung eines Kandidaten auch im Rahmen der Jahreshauptversammlung nicht neu besetzt werden.

Als ein Erfolgsmodell bezeichnete Radtke die Vereinszeitschrift „Das Blaue Heft“, das sich in der 30. Ausgabe mit Rückblicken auf die vergangene Sportsaison einer großen Beliebtheit erfreue. Insgesamt stehe der HTB für Wohlbefinden, Gesundheit, Fitness, Spaß und Geselligkeit. „All das wird bei uns ganz groß geschrieben“, hob er hervor. Auch Teamgeist und Fairness, als traditionelle Werte, seien im Jugendbereich wichtige Attribute und ein Grundbaustein in der Gesellschaft. Als Höhepunkte des Jahres stellte Radtke den traditionellen Neujahrslauf, Kinderfasching, den Familientag der Fußballer, das gemeinsame Grillen, Laternelaufen und den Weihnachtsmarkt heraus.

Übungsleiterin Katja Poggenburg-Janowsky informierte darüber, dass man die Reha- und Herzsportgruppen nicht weiter aufrecht erhalten könne, da diese künftig von Medizinern begleitet werden müssten: „Es stehen nur noch wenige Ärzte zur Verfügung, sodass diese den Dienst nicht mehr schultern können“, sagte sie.

Horst Hackfeld leitet die anstehende Wahl des ersten Vorsitzenden. Radtke hatte das Amt 2018 zunächst kommissarisch übernommen. Seine Wiederwahl erfolgte einstimmig. Das galt ebenso für Frauenwartin Gudrun Heitmann, der die Versammlung erneut ihr Vertrauen aussprach.

Eine besondere Ehrung wurde Marius Kossmann in Abwesenheit zu teil, der vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) als „Fußballheld der Auswahlserie 2019/20“ ausgezeichnet und zu einem einwöchigen DFB-Trainingslager für Trainer eingeladen worden war. Die Ehrung hatte der Schiedsrichter und stellvertretende Vorsitzende des Fußballkreises Oldenburg-Land-Delmenhorst, Michael Koch, übernommen, der sogleich auch Radtke die DFB-Ehrung für „vorbildliche, ehrenamtliche Leistungen im Fußballsport“ überbrachte.

Abschließend berichtete Günther Kostka als Mitglied des Partnerschaftskomitees Harpstedt-Loué über die Aktivitäten des HTB im Rahmen der Städtefreundschaft zwischen Harpstedt und der französischen Gemeinde. Seit 1969 bestehe diese Freundschaft, die durch den Austausch von Sportlern und gegenseitigen Besuchen mit Leben erfüllt wurde. „Wir müssen einen Generationswechsel einleiten, um diese wunderbare Beziehung aufrecht zu erhalten und mit neuen Menschen und Ideen weiter zu entwickeln“, sagt Kostka.

Fleckenbürgermeister Stefan Wachholder überbrachte die Grüße des verhinderten Samtbürgermeisters Herwig Wöbse und wies darauf hin, dass der HTB eine „super Arbeit“ leiste. Seinen Dank richtete Wachholder an diejenigen, die sich in den Verein einbringen. „Ohne freiwilliges Engagement geht es nicht“, stellte er klar und appellierte an alle, sich bei den vielfältigen Aufgaben des Vereins ebenfalls als Helfer zur Verfügung zu stellen. „Wir in Harpstedt sind froh, einen gut funktionierenden und breit aufgestellten Sportverein zu haben“, lobte Wachholder.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Meistgelesene Artikel

Mehrere Reaktionen auf Fidschi-Bericht

Mehrere Reaktionen auf Fidschi-Bericht

Johanneum rüstet weiter auf

Johanneum rüstet weiter auf

Einkaufshilfe für Harpstedter startet

Einkaufshilfe für Harpstedter startet

Coronakrise ist für Kinder und Jugendliche kein Urlaub

Coronakrise ist für Kinder und Jugendliche kein Urlaub

Kommentare