Neue „Kultur am Glockenturm“-Saison startet am Freitag, 18. Oktober / „Never too late“ wieder dabei

Travestieshow, Improtheater, Kabarett und ganz viel Musik

Sie werben für die neue Saison: Mario Kreutz (vorn), Frank Schadwinkel und Meike Schmidt. Foto: Heimatverein

Dünsen – Einen spannenden Cocktail aus Travestiekunst, Improtheater, Live-Musik aus höchst unterschiedlichen Genres und Kabarett haben Frank Schadwinkel, Meike Schmidt und Mario Kreutz vom Heimatverein („Wir – dat Dörp“) Dünsen gemixt, um die neue „Kultur am Glockenturm“-Saison mit je einer Veranstaltung monatlich in der Dünsener Zufluchtskirche abwechslungsreich zu gestalten. Beginn ist – mit Ausnahme des Neujahrsempfangs – stets freitags um 20 Uhr.

Der Startschuss fällt am 18. Oktober: Dann will die wortgewandte „Miss Chantal“ mit ihrer Travestieshow „Herrlich gefährlich“ ein Feuerwerk der guten Laune abfackeln. Der Heimatverein garantiert einen „unterhaltsamen Abend“.

Ein Wiedersehen mit dem „Improtheater Bremen“ gibt es am 22. November: Bewegte sich das Dünsen-Debüt der Truppe auf Krimi-Terrain, so geht es diesmal um die Liebe. Ein Speeddating bildet den Rahmen für Charaktere und Handlung, die das Ensemble spontan nach den Vorgaben der Zuschauer in Szene setzt – komplett improvisiert eben.

Am Nikolaustag, 6. Dezember, stimmen „Jenny und Jonny“, bekannt aus dem Schlager- und dem Volksmusikfach, ihr Publikum musikalisch auf die Vorweihnachtszeit ein. Viele ihrer Lieder handeln von der ostfriesischen Landschaft und der Nordseeküste.

Das Jugendblasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Beckeln („Blaso“) sorgt indes am Sonntag, 19. Januar 2020, ab 11 Uhr beim Neujahrsempfang (mit deftiger Erbsensuppe in der Mittagszeit) für den guten Ton.

Soul, Blues, Jazz, Rock und Pop serviert am 21. Februar die „UniBigBand Bremen“.

Zum Rocken ist es nie zu spät – das beweist am 20. März zum zweiten Mal vor Publikum in Dünsen die Bremer Rentnerband „Never Too Late“ mit Coverhits aus mehreren Jahrzehnten; die  Mitstreiter spenden ihre Gagen stets für unterstützenswerte Initiativen und Organisationen in der Region.

Ähnlich, nämlich mit Rock und Pop der 1960er- bis 1990er-Jahre, geht es am 17. April weiter. Dann beweist mit „Tietzel & Fischer“ ein talentiertes Duo sein Können in der Zufluchtskirche, der eine gute Akustik nachgesagt wird.

Den Saison-Schlusspunkt setzt am 8. Mai der aus Fernsehformaten wie „Quatsch Comedy Club“ und „Nightwash“ bekannte Stand-up-Kabarettist Lutz von Rosenberg Lipinsky mit seinem Programm „Demokrateur oder: Die Qual der Wahl“.

Das passt im Übrigen sogar auf das Saisonprogramm insgesamt. Denn „Kultur am Glockenturm“-Fans haben im wahrsten Sinne des Wortes die Qual der Wahl.

VORVERKAUF:

Tickets für die „Kultur am Glockenturm“-Events gibt es in Dünsen auf dem Wesselhof, in Harpstedt bei Schreibwaren Beuke, telefonisch unter 04244/967 406 oder via eventim.de. Der Vorverkauf für die Oktober-Veranstaltung ist bereits angelaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Selfies auf Schienen und lebensgefährlicher Leichtsinn

Selfies auf Schienen und lebensgefährlicher Leichtsinn

Diese Weihnachtsdekoration liegt 2019 im Trend

Diese Weihnachtsdekoration liegt 2019 im Trend

Meistgelesene Artikel

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Vereine können Auto gewinnen

Vereine können Auto gewinnen

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

Kritik am Standort des Frauenhauses

Kritik am Standort des Frauenhauses

Kommentare