RCS Harpstedt mit Beteiligung zufrieden

Traditioneller Herbstausritt durch Wald und Wiesen

Vom Regen ließen sich die Kinder und Jugendlichen des RSC Harpstedt nicht abschrecken. Am Sonnabend starteten sie zum Herbstausritt, der zwei Stunden lang durch die Natur führte. - Foto: abo
+
Vom Regen ließen sich die Kinder und Jugendlichen des RSC Harpstedt nicht abschrecken. Am Sonnabend starteten sie zum Herbstausritt, der zwei Stunden lang durch die Natur führte.

Groß  Köhren - Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde – das wissen auch die Mitglieder des Reitclubs Sport (RCS) in Harpstedt und unternahmen am Sonnabend trotz des ungemütlichen Wetters ihren traditionellen Herbstausritt. Elf Kinder und Jugendliche starteten am frühen Nachmittag von der Reitanlage in Groß Köhren. Durch Wald und Wiesen ging es in Richtung Wohlde über Harpstedt zurück zum Startpunkt.

Insgesamt 16 Kilometer legten die Reiter dabei mit ihren treuen Begleitern zurück und trotzten dabei Wind und Regen. Einen großen Dank sprachen die Organisatoren in diesem Zusammenhang den Landwirten aus, die für den Ausritt ihre Felder zur Verfügung stellten.

Zwar waren aus den ebenfalls eingeladenen befreundeten Reitvereinen keine Teilnehmer gekommen, dennoch freute sich Maria Rauschenberger über die gute Beteiligung. 

Die Pressewartin des RCS erinnerte sich an die Anfänge der Aktion: „Früher haben wir uns an den Jagdveranstaltungen in der Region beteiligt.“ Weil aber das Interesse daran abnahm, entschieden sich die Verantwortlichen des Reitvereins vor fünf Jahren für einen Ausritt, der seitdem auf rege Resonanz stößt. Die Teilnehmer wurden auch dieses Mal wieder belohnt, wie Rauschenberger verriet: „Unterwegs gibt es Kaffee und Kuchen zur Stärkung.“ Nach der Rückkehr und nachdem die Pferde versorgt waren, sollten noch einen Imbiss sowie ein gemütliches Beisammensein den Tag abrunden.

abo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

Auf Segelkreuzfahrt: Odyssee in der Ägäis

Auf Segelkreuzfahrt: Odyssee in der Ägäis

Meistgelesene Artikel

Corona-Fallzahl steigt leicht an: 113 Erkrankte im Landkreis Oldenburg

Corona-Fallzahl steigt leicht an: 113 Erkrankte im Landkreis Oldenburg

Brettorfer Flugzeughersteller Flywhale Aircraft ist zahlungsunfähig

Brettorfer Flugzeughersteller Flywhale Aircraft ist zahlungsunfähig

„Fahrendes Zuhause“ hat Werkstatt in Ostrittrum eingerichtet

„Fahrendes Zuhause“ hat Werkstatt in Ostrittrum eingerichtet

Förderverein will Senioren-Schwimmkurs organisieren

Förderverein will Senioren-Schwimmkurs organisieren

Kommentare