Kollision mit Lastwagen

Unfall auf L338: 77-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash

Mahlstedt - Im Begegnungsverkehr sind am Mittwochnachmittag ein Auto und ein Lkw auf der L 338 in Mahlstedt mit den Fahrerseiten frontal zusammengestoßen. Am Donnerstag ist der Fahrer des beteiligen Autos gestorben.

In einer ersten Meldung der Polizei hieß es noch, nur der 77 Jahre alte Autofahrer habe sich verletzte – „mittelschwer, nicht lebensgefährlich“. Am Freitag musste die Polizei diese Meldung korrigieren: Der Zustand des Mannes habe sich bereits in der Nacht auf Donnerstag verschlechtert, am frühen Freitagmorgen hieß es dann, der Mann seio letztlich verstorben. 

Der Mann aus Stuhr war mit seinem Ford gegen 14.35 Uhr auf der Harpstedter Straße in Richtung Wildeshausen unterwegs und geriet dabei mit seinem Wagen nach dem Durchfahren einer Kurve nach links in den Gegenverkehr. 

Der entgegenkommende, 27-jährige Fahrer eines Sattelzuges konnte dem Auto nicht ausweichen, sodass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. 

Auto überschlägt sich mehrfach

Der Ford überschlug sich nach dem Zusammenstoß mehrfach und kam stark beschädigt auf dem Dach zum Stillstand. Der Sattelzug geriet nach dem Unfall nach links von der Fahrbahn ab und kam auf einem angrenzenden Feld zum Stehen.

Der 77-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Der 27-jährige Fahrer des Sattelzuges aus Dötlingen blieb unverletzt.

Die Schäden am Ford wurden auf 5000 Euro geschätzt. Die Schadenshöhe am Sattelzug bezifferten die Beamten ebenfalls auf 5000 Euro. Am ungefüllten Tankauflieger entstanden keine Schäden.

Die Straße wurde nach dem Unfall in beide Richtungen voll gesperrt. Gegen 16 Uhr konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt und um 16.30 Uhr vollständig freigegeben werden.

kom

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Flucht vor Brexit-Chaos: May auf Rettungsmission in Europa

Flucht vor Brexit-Chaos: May auf Rettungsmission in Europa

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Meistgelesene Artikel

Brand in Recyclingbetrieb in Hatten - Feuer inzwischen gelöscht

Brand in Recyclingbetrieb in Hatten - Feuer inzwischen gelöscht

Statik bringt Neubaupläne ins Wanken

Statik bringt Neubaupläne ins Wanken

Inhaber des Loses 3.964 gewinnt den „Thermomix“

Inhaber des Loses 3.964 gewinnt den „Thermomix“

Urteil: Soziale Leistungen erschlichen

Urteil: Soziale Leistungen erschlichen

Kommentare