Tier bis zum Rücken im Morast versackt

Retter schaufeln Pferd frei

+
22 Einsatzkräfte waren vor Ort und retteten das Pferd aus dem morastigen Boden.

Dünsen - Die Feuerwehr hat am Dienstag ein hilfloses Pferd in Dünsen gerettet. Das Tier war laut Bericht der Retter bis zum Rücken im Morast einer durchgeweichten Weide versackt. Gegen 16.50 Uhr rückten 22 Einsatzkräfte mit fünf Fahrzeugen zum Maikampweg aus. Mithilfe eines Tierhebegeschirrs und eines Treckers mit Frontlader sollte das Pferd gerettet werden. Dies gestaltete sich allerdings sehr schwierig, da der hinzugerufene Traktor auch in dem aufgeweichten Boden versackte.

Muskelkraft musste also helfen. Zwei Feuerwehrleute zogen sich bis über den Bauch reichende Wathosen an und schaufelten das Tier so weit frei, dass sie das Hebegeschirr unter dem Bauch des Pferdes hindurchziehen konnten.

Der Tierarzt kümmerte sich zwischenzeitlich um den feststeckenden Vierbeiner. Es dauerte mehr als zwei Stunden, bis das Pferd aus seiner misslichen Lage befreit war und komplett an den Tierarzt übergeben wurde. Blieb noch der Traktor. Ein Lohnunternehmer versuchte sein Glück mit einem Radlader, dieser war allerdings ebenfalls zu schwer für den durchweichten Boden und fuhr sich fest. Mit zwei weiteren Treckern des Lohnunternehmers gelang es schließlich, den zuerst eingesetzten Traktor und den Radlader zu befreien. Damit war der Einsatz vor Ort beendet, allerdings mussten die Feuerwehrleute noch ihre Gerätschaften reinigen, was dann bis gegen 21 Uhr dauerte.

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Mit dem Reisebus knapp an Unglück vorbeigeschrammt

Mit dem Reisebus knapp an Unglück vorbeigeschrammt

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Heckenbrände nehmen in ihrer Bedrohlichkeit zu

Heckenbrände nehmen in ihrer Bedrohlichkeit zu

Kommentare