Teilnehmer lernen Wissenswertes und greifen selbst zum Spachtel

Lehmbauworkshop erhält großen Zuspruch

+
Wulf Carius zeigte den Workshop-Teilnehmern die richtige Handhabung der Kelle beim Lehmbau.

Prinzhöfte - Von Melina Bokhop. In der alten Diele des BUND-Hofs Wendbüdel herrschte am Sonnabend fröhliche Arbeitsstimmung. Beim kostenlosen Lehmbauworkshop erklärte Wulf Carius den Teilnehmern, wie eine Wand mit Lehm isoliert wird. Nach der Theorie konnten sie auch selbst mit Hand anlegen.

Das derzeitige Projekt ist der Umbau der besagten Diele zu einem Seminarraum, denn vor der Übernahme des Hofes durch den BUND wurden dort Tiere untergebracht. Zita O'Halloran betreibt zusammen mit ihrem Mann Michael den Hof. „Wir wurden oft von Gästen auf den Lehmputz angesprochen und hielten es für eine tolle Idee, aus den Arbeiten einen Workshop zu machen“, erklärte sie. Der Seminarraum soll nächstes oder übernächstes Jahr fertig werden. „Alle Veranstaltungen werden einen Umweltbezug haben“, so O'Halloran. „Mal sehen was uns sonst noch einfällt.“

Ihr größtes bisheriges Projekt auf dem BUND-Hof war der Umbau der Betriebsleiterwohnung. „Durch den Feinputz ist sie richtig salonfähig. Besonders das Badezimmer“, erzählte O'Halloran stolz. Das Material bekämen sie zu Transportkosten von der Sandkuhle in Delmenhorst.

Carius, der den Workshop leitete, kennt sich auf dem BUND-Hof aus. Er baute ihn auf und renovierte die Gebäude auf dem Gelände. „Er ist ein Experte auf dem Gebiet“, sagte O'Halloran.

Er erklärte in seinem Vortrag viel Wissenswertes über die Lehmbauart und über ihre internationale Geschichte. „Einer der größten Vorteile ist, dass Lehm ungiftig ist“, so Carius. Holz würde während des Wachsens viel Energie speichern und Zement bei der Herstellung viel Energie verbrauchen. „Lehm liegt mit einem Nullwert genau dazwischen.“

Carius will die Vorträge auf alle Fälle weiterführen und kann sich gut vorstellen, sie zukünftig auch dort zuhalten, wo es keinen Lehmbau gibt. Auch O'Halloran ist von der Idee angetan, Anfang nächsten Jahres weitere Workshops für die Renovierung der Diele zu veranstalten. „Das Engagement ist großartig“, sagte er. Darüber hinaus würden sich jeden Monat Freiwillige treffen, um weiter in der Diele zu arbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Württemberg-Cup in Ristedt

Württemberg-Cup in Ristedt

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Urteil gegen Disco-Türsteher rechtskräftig

Urteil gegen Disco-Türsteher rechtskräftig

Kommentare