Einweihung wohl 2018

„Sternengarten“ auf Harpstedter Friedhof nimmt Gestalt an

Ein Modell der „Skulptur“, die den Mittelpunkt des geplanten „Sternengartens“ bilden soll.

Harpstedt - Ganz fertig ist die Gedenkstätte für „Sternenkinder“ auf dem Harpstedter Friedhof noch nicht, aber das Kernstück, eine sich gen Himmel „windende“ Skulptur, steht bereits.

Gemauert hat das von der Künstlerin Heidrun Kohnert kreierte Kunstwerk das Bauunternehmen Willi Wilker aus Bramstedt. Die Sitzbank soll an diesem Freitag aufgestellt werden. Gärtnerische Gestaltungsarbeiten werden die Harpstedter Betriebe Knolle und Rinderknecht (Kmita) in Kürze ausführen.

Der „Sternengarten“ ist ein Projekt des Hospizvereins der Samtgemeinde Harpstedt. Dessen Vorsitzende Elke Kopmann-Cordes geht, wie sie in einem Telefonat mit unserer Zeitung durchblicken ließ, davon aus, dass die Einweihung der Gedenkstätte 2018 vollzogen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Meistgelesene Artikel

Ursache für Brand des Schweinestalls steht fest

Ursache für Brand des Schweinestalls steht fest

Totschlag: Mehr als 13 Jahre Haft für Familienvater

Totschlag: Mehr als 13 Jahre Haft für Familienvater

Telekom und EWE wollen dem Netz im Nordwesten Beine machen

Telekom und EWE wollen dem Netz im Nordwesten Beine machen

Einsatzzahlen der Feuerwehr im Landkreis Oldenburg massiv gestiegen

Einsatzzahlen der Feuerwehr im Landkreis Oldenburg massiv gestiegen

Kommentare