Steffen Akkermann zu Scherzen aufgelegt

„Prager-Nachweis wird Pflicht“

+
„Prager“-Chef Steffen Akkermann (l.) begrüßte den neuen Offizier Eric Hormann mit Handschlag.

Harpstedt - Bei strahlendem Sonnenschein hat Oberst Rolf Ranke gestern früh zum Auftakt des Harpstedter Bürgerschützenfestes die Offiziere und die „Prager“ empfangen. Steffen Akkermann, Dirigent des Blasorchesters, zeigte sich zu Späßen aufgelegt. „Künftig müssen Offiziere nachweisen, dass sie einmal im Leben ,Prager‘ gewesen sind. Das gilt nicht für Tschechen, sondern nur für Deutsche“, sagte er schmunzelnd, als er dem neuen Offizier Eric Hormann die Hand schüttelte.

„König, Tambourmajor, 15 Offiziere, 68 ,Prager‘ und die beste Wache der Welt sind angetreten, um die Fahne abzuholen“, vermeldete etwa eine Stunde später Adjutant Hartmut Bahrs bei Fähnrich Lars Tangemann an der Burgstraße. Der wiederum erwiderte in Anspielung auf seine frühere Regentschaft als Bürgerschützenkönig: „Ich freue mich, dass ihr nach vier Jahren mal wieder hier seid, wenn auch diesmal in anderer Funktion.“

Unterdessen bedauerte so mancher Bürgerschütze auf dem Weg zum Einschreiben beim Korporal bereits, bei der Wahl des Oberhemdes die kurzärmelige Variante gewählt zu haben. „Ganz schön schattig“, fluchte der eine oder andere beim Blick in den Himmel, der sich urplötzlich wolkenverhangen präsentierte.

boh

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Langer Shoppingtag in Wildeshausen geplant

Langer Shoppingtag in Wildeshausen geplant

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare