Seilbahngondeln über Wohlde? Monteure bringen Feldbügelabstandhalter in Stromleitungsbündel ein

+

Die Samtgemeinde Harpstedt ist zwar ein kleines bisschen hügelig, aber nun wirklich nicht derart gebirgig, dass es Seilbahnen mit gleich sechs „Gondeln“ bedürfte. Gleichwohl sind diese Bilder im flachen Wohlde entstanden. An der Beseilung der neuen 380-kV-Höchstspannungsleitung von Netzbetreiber TenneT im „Freileitungsabschnitt Nord“ setzen Monteure aktuell in luftiger Höhe Abstandhalter, die das Aneinanderklatschen der in Viererbündeln geführten Leiterseile bei Wind und Wetter künftig verhindern. Und dazu benötigen sie nicht etwa – wie „in grauer Vorzeit“ – Hebebühnen. Die Vehikel, in denen sie stehen, werden vielmehr an den Strommasten hochgezogen und fahren dann direkt an den Leiterseilen entlang. Das erleichtert die Montage der Feldbügelabstandhalter entscheidend. Hebebühnen müssten in Stellung gebracht, stabilisiert und ausgefahren werden – eine zeitraubende Angelegenheit. Ein spektakulärer Anblick sind die „bemannten Gondeln“ auf jeden Fall. Bleibt zu hoffen, dass sich die Verkehrsteilnehmer, die auf der L 338 zwischen Harpstedt und Wildeshausen unterwegs sind, nicht zu sehr davon ablenken lassen... Fotos: Bohlken

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Japanische Roadsterträume in Italien

Japanische Roadsterträume in Italien

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Mit Kindern durchs Ruppiner Land

Mit Kindern durchs Ruppiner Land

Federgras in Hülle und Fülle

Federgras in Hülle und Fülle

Meistgelesene Artikel

Kommentare