Schulabgänger außer Rand und Band 

„Nur Dorfkinder sind aus gutem Holz“

+
Klassenarbeiten und Hausaufgaben wollten die Schulabgänger nicht als Erinnerungsstücke behalten. Sie traten diese Relikte ihrer Schulzeit (Bild unten rechts) nur allzu gern mit Füßen und tanzten darauf. Lehrerin Frauke Gaede (Bild oben rechts) verglich sich in einem Wettumziehen mit ihrem Kollegen Arno Iken. Sie gewann das Spiel, verlor aber eine Wette. Die Klassenlehrerinnen der Abgangsklassen machten indes als Hulk, Kuh, Esel „I-Ah“ aus „Winnie Pooh“ und Biene Maja eine gute Figur.

„Ich bin ein Dorfkind. Darauf bin ich stolz. Denn nur Dorfkinder sind aus gutem Holz“, grölten Abgänger der Oberschule Harpstedt am Donnerstagmorgen nach einer durchfeierten Nacht. Beim sich anschließenden Spaßtag in der Pausenhalle machten Lehrkräfte gute Miene zum keineswegs bösen Spiel.

Harpstedt – Der Steinhof und die Flure der Schule ähnelten einer Hindernisbahn aus Flatterband. In der Aula lag zusätzlich zu den üblichen Luftballons, die sozusagen darauf warteten, beim ausgelassenen Tanzen und Feiern zerplatzen zu dürfen, haufenweise beschriebenes Papier auf dem Boden. Die Abgänger hatten sich kurzerhand von den weniger schönen Erinnerungen an ihre Schulzeit getrennt – von Übungs- und Hausaufgaben, Tests und Klassenarbeiten. Das Aufräumen hinterher sei natürlich nicht an den Reinigungskräften hängen geblieben, versicherte Rektorin Etta Mörking auf Nachfrage unserer Zeitung. Das hätten die Schüler selbst erledigt.

Die Klassenlehrerinnen der Abgangsklassen machten den Spaß, sich in komische Kostüme hüllen zu lassen, gern mit: Ruth Stöppelkamp (H9) sorgte auf der Bühne als Biene Maja für Erheiterung und Martina Janßen (H10) als Esel „I-Ah“ aus „Winni Pooh“, während Hester Engel (R 10b) in einem kuscheligen Kuh-Ganzkörperkostüm sicher ordentlich schwitzte und Heike Glüse (R 10a) als „der unglaubliche Hulk“ die Muskeln spielen ließ.

Mit einem munteren Karaokesingen begann der Reigen von Spielen in der Pausenhalle, an dem sich Schüler genauso beteiligten wie Lehrkräfte. Euphorische „Mustafa, Mustafa“-Gesänge ließen keinen Zweifel daran, wer sich hierbei die Siegesmedaille verdient hatte: Mustafa Hodzic aus der R9a lag stimmlich nicht unbedingt weit vorn, hatte mit einem Remix von „Lass jetzt los“ aber den partytauglichsten Hit zugewiesen bekommen; der Song stammt ursprünglich aus dem Animationsfilm „Die Eiskönigin“.

Lehrerin Frauke Gaede trällerte Nenas „99 Luftballons“ zu eingespielter Musik – und ihre Kollegin Barbara Zabielski schickte sich an, mit dem aus Sicht vieler Jugendlicher No-Go-Schlager „Atemlos durch die Nacht“ von Helene Fischer zu punkten. Als erster Karaokesänger musste Jannik Wessel aus der R9a ran. Er schmetterte „Auf uns“ von Andreas Bourani.

Im weiteren Verlauf ging es darum, sich möglichst schnell umzuziehen, wobei sich die „Wettbewerber“ die Outfits, in die sie sich schmeißen sollten, natürlich nicht aussuchen durften. Lehrerin Frauke Gaede hängte ihren Kollegen Arno Iken locker ab. Der aber hatte sich absichtlich nicht beeilt. Es juckte ihn nicht, das Spiel zu verlieren, wusste er doch, dass er eine Wette gewinnen würde.

Lehrer Arno Iken muss seinen Bart abrasieren

Die Vorgeschichte: „Du wirst es niemals schaffen, dass ich in der Schule eine Jogginghose anziehe“, soll Frauke Gaede Iken mal herausgefordert haben. Der Kollege hielt dagegen. Die Wette galt. Am Spaßtag ging die Rechnung des männlichen Kollegen auf: Frauke Gaede trug nach dem Wettumziehen tatsächlich eine Jogginghose. Iken konnte die Wette allerdings nur gewinnen, weil die Schüler ihm dabei halfen. Dafür hatten sie ihm vorab eine Gegenleistung abgerungen, die er nun prompt erbrachte: Er rasierte seinen Bart ab.

Beim „Kugelschreiber einlochen“, einem von Kohlfahrten hinlänglich bekannten Spiel, schaffte es Lehrerin Lena Behrends in geradezu atemberaubender Geschwindigkeit, den an einer Schnur hängenden „Stift“ durch Abhocken in den Hals einer Flasche zu bugsieren – zum Leidwesen von Mikkel Niemann und Kaan Durmus, ihrer beiden „Kontrahenten“ aus der Schülerschaft.

Nach viel Spaß wird es nun ernst für die Abgänger: Während der Verabschiedung mit Ausgabe der Abschlusszeugnisse an diesem Freitag in der Pausenhalle schwingt sicher auch Wehmut im Rückblick auf die Schulzeit mit.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Freimarkt 2019 - Bilder vom verregneten Sonntag

Freimarkt 2019 - Bilder vom verregneten Sonntag

Feuerfete mit DJ Ernesto in Wildeshausen

Feuerfete mit DJ Ernesto in Wildeshausen

Pflegeleichte Bepflanzung fürs Grab

Pflegeleichte Bepflanzung fürs Grab

Meistgelesene Artikel

Sprinter kracht ins Heck eines Seats

Sprinter kracht ins Heck eines Seats

Realschüler sammeln Geld, um Bäume für den Klimaschutz zu pflanzen

Realschüler sammeln Geld, um Bäume für den Klimaschutz zu pflanzen

Industrie statt Wald: „Abholzung spottet jeder Beschreibung“

Industrie statt Wald: „Abholzung spottet jeder Beschreibung“

Verborgen unter Feldsteinen: Geschosshülse und Aufschlagzünder

Verborgen unter Feldsteinen: Geschosshülse und Aufschlagzünder

Kommentare