„Horstedt 13“ siegt bei Holzpferd-Küren

Neue sportliche Heimat hat ihre Turniertauglichkeit bewiesen

+
Lag nach der Pflicht bei den L-Gruppen noch auf Platz zwei, fiel aber nach der Kür auf Rang vier zurück: „Horstedt 2 (Team Carlos)“.

Horstedt/Grosse Höhe - Von Horstedt nach Dötlingen und von dort auf die Große Höhe: Zweimal binnen nicht allzu langer Zeit hat der Voltigier- und Reitverein (VRV) Horstedt seine sportliche Heimat gewechselt.

Mit dem Hof Lange an der Wiggersloher Straße steht dem VRV nun eine Anlage mit Reithalle zur Verfügung, die am Wochenende ihre Turniertauglichkeit unter Beweis gestellt hat.

Reibungslos verlief dort ein zweitägiges Voltigierturnier mit etwa 40 Gruppen- sowie ungefähr 50 Einzel- und Doppelstarts. Das Wetter spielte nur teilweise mit. Gleichwohl herrschte eine schöne Atmosphäre. „Wie früher“, lautete das Urteil vieler Aktiver. Für ein durchaus ansprechendes Drumherum hatten die Organisatoren mit Bratwurst-, Waffel-, Kaffee- und Kuchenverkauf sowie einer Tombola gesorgt.

Attraktiven Voltigiersport gab es während des zweitägigen Turniers auf der Anlage am Wiggersloher Weg zu sehen.

In sportlicher Hinsicht lief es für den Gastgeber nicht schlecht. Bei den Gruppenküren auf dem Holzpferd präsentierte sich „Horstedt 13“, bestehend aus Linda Sadowski, Bianca Timmermann, Lena Fellner, Neele Timke, Marta Lunkeit, Lea-Sophie Müller, Jill Marika Witte, Viona Helmke und Marie Winzinger, als starkes Team, das am Ende der Prüfung über den Sieg jubeln konnte. In den Holzpferd-Doppeln mischten in der ersten Abteilung (älterer Jahrgang) neun Paare mit. Für den VRV Horstedt errangen hier Hanna Gutsche und Greta Lunkeit Rang zwei, während Laura Fellner und Annika Schäfers auf Platz drei ebenfalls noch vorn dabei waren. Platz sechs holten Neele Timke und Lena Fellner. Platz sieben teilten sich – jeweils mit der Endnote 6,325 – Linda Sadowski und Bianca Timmermann sowie Viona Helmke und Marie Winzinger (alle VRV Horstedt). In der zweiten Abteilung (jüngerer Jahrgang) kamen Luisa Lüdeke und Johanna Meier vom gastgebenden Verein auf Rang sechs. Die E-Einzel ritten die Starterinnen des VRV auf der Stute „Golden Girl“ der Familie Witte mit Hannah Gutsche an der Longe. Hier siegte Lena Fellner. Marta Lunkeit wurde Fünfte, Jill Marika Witte Sechste und Marie Winzinger Siebte. Bei den A-Einzeln – wiederum auf „Golden Girl“ und mit Hanna Gutsche als Longenführerin – erkämpfte sich Viona Helmke Platz vier.

Bei den Schritt-Schritt-Gruppen mit Kür startete die von Natalie Müller und Christin Biener trainierte Gruppe „Horstedt 5“ auf dem Pferd Domani. Das Team mit Caitlin Lüdeke, Emma Demuth, Celina Altscher, Lisa Stölting, Johanna Hohnhorst, Mila Demuth, Marleen Sagemann und Greta Hohnhorst landete auf Rang sechs.

Bei den kombinierten Gruppen (halbe Pflicht im Galopp, Kür im Schritt) holte das von Linda Sadowski und Bianca Timmermann trainierte Team „Horstedt 4“ (bestehend aus Maite Ziegeler, Finja Beneke, Luisa Lüdeke, Johanna Meier, Michelle Müller, Fenja Bekaan, Finja und Keno Koch, Laura Hartmann und Maditha Drews) auf Domani mit Laura Fellner an der Longe den dritten von fünf Plätzen.

Bei den L-Gruppen erlebte das Pferd „Carlson vom Dach“, sieben Jahre jung, seinen dritten Gruppenstart. Als Longenführerin der Horstedter fungierte in dieser Prüfung die Trainerin und VRV-Vorsitzende Nicole Roloff: „Horstedt 2 (Team Carlos)“ lag nach der Pflicht zwar noch auf Platz zwei, fiel aber nach der Kür auf Platz vier zurück (Wertnote 5,080). Darüber ärgerten sich naturgemäß – zumindest ein bisschen – die Voltigiererinnen Greta Lunkeit, Laura Fellner, Natalie Müller, Annika Schäfers, Christin Biener, Agnes Marie Musielski, Sophie Winzinger sowie – am Rand – Hannah Gutsche und Jana Bö-schen.

eb/boh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Meistgelesene Artikel

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

ALS-Patient auf Abschiedstour: Wenn eine Diagnose alles verändert

ALS-Patient auf Abschiedstour: Wenn eine Diagnose alles verändert

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Kommentare