Saisonstart mit Streichern im Skulpturenpark

+
Die „Landstreicher“ versüßen den Saisonstart musikalisch.

Groß Ippener – Zum Jahresbeginn ist Bildhauer Franz Robert Czieslik mit seinem Atelier in den ehemaligen Schleppschuppen der früheren Tischlerei Rehling in Groß Ippener gezogen.

In seinem einladenden Skulpturenpark können Besucher indes mehr als 60 Skulpturen und Objekte entdecken, die der Künstler erschaffen hat. Czieslik erhofft sich eine bessere Saison als 2018. Im vergangenen Jahr hatten ihm wegen der Dauerhitze etliche Radwandergruppen abgesagt. Und wegen der hohen Waldbrandgefahr musste er seinen Park sogar zeitweilig schließen.

Nun startet der Bildhauer mit neuem Elan durch: Beim Saisonstart seines Skulpturenparks, der sich nach wie vor an alter Stelle, Zum Baßmerhoop 14 in Groß Ippener, befindet, erhält er am kommenden Mittwoch, 1. Mai, 15 Uhr, Unterstützung: Dann servieren mit Czieslik befreundete Musiker, die „Landstreicher“ unter der Leitung von Ute Klitte, einen kleinen Ausschnitt aus ihrem Repertoire. Interessierte sind herzlich eingeladen, dem Konzert zu lauschen.  boh

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Meistgelesene Artikel

586 Stunden im Stau - zwischen Wildeshausen und Groß Ippener

586 Stunden im Stau - zwischen Wildeshausen und Groß Ippener

Damit Schüler bessere Noten kriegen

Damit Schüler bessere Noten kriegen

„Bürger fragen – Experten antworten“

„Bürger fragen – Experten antworten“

Brandstiftung in Ganderkeseer Faschingszelt – Polizei ermittelt mit „Hochdruck“

Brandstiftung in Ganderkeseer Faschingszelt – Polizei ermittelt mit „Hochdruck“

Kommentare