Bürgerschützenfest in Harpstedt: Uwe Pasiwan setzt sich unter 98 Wettbewerbern durch

IV. Rott stellt auch den „großen König“

+
Das alte und das neue Königspaar: Svenja Sander und Jan Windhorst sowie Uwe Pasiwan und Bianca Koreuber (v.l.).

König des Schützenvereins Wohlde-Mahlstedt war er schon 2012 geworden. Jetzt hat sich Uwe Pasiwan auch in Harpstedt beim traditionellen Schiebenscheeten unter 98 Anwärtern im Königs- und 22 Qualifikanten im Umschießen durchgesetzt. Und zwar nicht auf 50, sondern auf 100 Meter Distanz über Kimme und Korn. In der Abendsonne krönte Bürgermeister Stefan Wachholder den passionierten Jäger und Jagdhornbläser am „Pfingstdienstag“ zum neuen Harpstedter Bürgerschützenkönig.

Harpstedt - Zu seiner Königin machte der Regent, der im richtigen Leben als Außendienstmitarbeiter seine Brötchen verdient, seine Freundin Bianca Koreuber. Der 51-jährige Uwe Pasiwan wohnt am Mühlenweg in Harpstedt – und damit im IV. Rott, das am Pfingstwochenende gleich zweimal jubelte. Am Montag hatte sich die Korporalschaft über und mit Johanna Holz gefreut. Sie ist die neue Harpstedter Kinderschützenkönigin – und ebenfalls aus dem IV. Rott.

Ein einziges Stechen reichte Uwe Pasiwan einen Tag später, um seinen Schießerfolg perfekt zu machen. Drei seiner Kontrahenten im Umschießen, nämlich Rolf Wesemann, Horst Hackfeld und Rafael Hesse, gelang eine Elf. Pasiwan traf als einziger Anwärter die Zwölf. Damit war die Entscheidung gefallen. Dass die Krönung am Abend auf dem Krönungsplatz vollzogen wurde und nicht in den Koems-Saal verlegt werden musste, überraschte, zumal der Tag mit reichlich Regen begonnen hatte.

Den U21-Pokal errang Thies Meyer. Er wohnt im II. Rott.

Den Königspokal, den diesmal 23 ehemalige Majestäten ausschossen, holte sich der 2018 zum Bürgerschützenkönig gekrönte Jan Windhorst aus dem III. Rott nach mehreren Stechen. „Er wollte einfach beweisen, dass sein letztjähriger Sieg im Königsschießen kein Zufall war“, erläuterte Bürgermeister Wachholder. Um den U21-Pokal wetteiferten neun Aspiranten. Vier davon kamen ins Stechen. Den „Pott“ holte sich Thies Meyer aus dem II. Rott (er hatte bereits am Montag den Gilde-Cup in Wildeshausen gewonnen). Ein 100-Euro-Geldpreis ging an die Damen-Team-Cup-Siegerinnen Marlis Holste, Gabi Mentrup und Hildegard Timmermann. Platz zwei in dem Mannschaftswettbewerb belegten Jana Gottwald, Nina Lampe und Nadja Hoyer.

Über einen 100-Euro-Geldpreis freuten sich die Damen-Team-Cup-Siegerinnen Hildegard Timmermann, Marlis Holste und Gabi Mentrup (von links). 

Stefan Wachholder bedankte sich bei der „Rentnerbänd“ und der Fördergemeinschaft Koems: „Ihr habt den Festplatz und das Drumherum in einen wunderschönen Zustand gebracht. Ihr gebt damit dem heutigen Fest einen würdigen und schönen Rahmen.“

Antreten zum Aufhängen der Königsscheibe am Hause des neuen Bürgerschützenkönigs ist an diesem Mittwoch um 19.45 Uhr bei Königskorporal Bernd Fassauer an der Heinrich-Böll-Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Hurricane: Die Anreisewelle rollt - Campingplätze füllen sich

Hurricane: Die Anreisewelle rollt - Campingplätze füllen sich

Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom

Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Meistgelesene Artikel

Milliardenverluste durch Veganer?

Milliardenverluste durch Veganer?

„Wer rettete Werner Petermanns Leben?“ - eine multimediale Spurensuche

„Wer rettete Werner Petermanns Leben?“ - eine multimediale Spurensuche

Autofahrer schläft auf A1 kurz ein

Autofahrer schläft auf A1 kurz ein

Streit vor Supermarkt eskaliert

Streit vor Supermarkt eskaliert

Kommentare