Reitturnier in Groß Köhren: Zufriedene Gesichter bei Aktiven und Organisatoren

Harpstedter dominieren das Mannschaftsspringen

+
Die Vorsitzende der Harpstedter Werbegemeinschaft, Thea Alfken (rechts), und Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse überreichten Marlene Lippok den Wanderpokal.

Gross Köhren - Insgesamt 980 Starts verzeichnete der Reitclub „Sport“ Harpstedt und Umgebung bei dem Reitturnier, das er am Wochenende wieder auf seinem Vereinsgelände ausgerichtet hat. „Es waren schon einmal mehr“, sagte der Vorsitzende Harald Straßer, war aber dennoch vollkommen zufrieden.

Als „überschaubar und gemütlich“ bezeichnete auch Pressewartin Maria Rauschenberger das Turnier. Und zumindest gestern spielte auch das Wetter den Veranstaltern in die Karten. Auf „ein paar Hundert“ schätzte Straßer die Zahl der Gäste, damit sei das Turnier „sehr gut besucht“ gewesen.

Und obwohl sich die Sonne am ersten Wettbewerbstag noch etwas zurückgehalten hatte, mussten die beiden Dressurfelder selbst am Sonnabend nachgewässert werden. Insgesamt 20000 Liter hätten die Helfer dafür benötigt, berichtete Straßer. Und natürlich seien die Flächen während der Wettbewerbe immer mal wieder geglättet worden. Der Aufwand hat sich gelohnt: „Für die Dressurplätze haben wir viel Lob bekommen“, sagte der Vereinsvorsitzende.

Möglich sei das die Ausrichtung insgesamt aber nur durch den Einsatz der Vereinsmitglieder. Diese hatten im Vorfeld in mehreren Arbeitseinsätzen das Gelände vorbereitet und sich auch bei der Durchführung an allen Ecken und Enden engagiert. Das gelte auch für die Älteren, betonte Straßer, allen voran der 85-jährige Ehrenvorsitzende Dirk Kracke. „Er hat auch an vielen Stellen geholfen und vor allem ist er immer mit einem guten Rat zur Stelle“, sagte Straßer.

Auch mit dem sportlichen Verlauf des Turniers war Straßer äußerst zufrieden: „Bei den Dressurprüfungen waren auffallend tolle Pferde von gut ausgebildeten Reitern dabei“, sagte er. Ein weiterer Höhepunkt war sicherlich das Mannschaftsspringen, zumal es gleich zwei Teams aus Harpstedt auf das Podest schafften.

Den Wanderpokal der Werbegemeinschaft Harpstedt holte Marlene Lippok vom RCS Harpstedt. Mit 16 Punkten war sie die erfolgreichste Reiterin aus der Samtgemeinde.

ten

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Gute erste Hälfte und Volland: Leverkusen siegt in Paderborn

Gute erste Hälfte und Volland: Leverkusen siegt in Paderborn

Seehofer für parteiübergreifende Pläne zum Politiker-Schutz

Seehofer für parteiübergreifende Pläne zum Politiker-Schutz

Bayern angriffslustig - Müller: "Liefern, wenn man muss"

Bayern angriffslustig - Müller: "Liefern, wenn man muss"

„Nur noch 12 Punkte bis Europa“: Die Netzreaktionen zu #F95SVW

„Nur noch 12 Punkte bis Europa“: Die Netzreaktionen zu #F95SVW

Meistgelesene Artikel

Neues Zuhause für Hunde aus Skandal-Versuchslabor gesucht: Überwältigendes Feedback

Neues Zuhause für Hunde aus Skandal-Versuchslabor gesucht: Überwältigendes Feedback

Eine neue Gruppe, die genau hinschauen will

Eine neue Gruppe, die genau hinschauen will

Schulschluss für Schirakowski

Schulschluss für Schirakowski

Jagd auf Nutrias: Ein Kampf mit Hürden

Jagd auf Nutrias: Ein Kampf mit Hürden

Kommentare