Wettkampf in Groß Köhren

Reiter sammeln Turniererfahrung

+
Die Hindernisse waren beim Springen in anfängerfreundlicher Höhe angebracht.

Groß Köhren - Natürlich waren sie nervös. Für viele der 90 jungen Reiter war das Turnier des Reitclubs „Sport“ Harpstedt am Sonntag in Groß Köhren ihr erster Wettkampf. Um es ihnen etwas einfacher zu machen, waren die Teilnehmer in kleine Gruppen eingeteilt. Und „die Richter machen auch auf Fehler aufmerksam“, sagte Pressewartin Maria Rauschenberger. Die Juroren Christiane Lindhorst und Angelika Freesemann vergaben allerdings auch – wie bei Turnieren eben üblich – Punkte. So manches Gesicht strahlte nach dem gelungenen Ritt. Andere waren etwas enttäuscht.

Zuerst galt es für die Springreiter am Sonntagmittag, Schritt, Trab und Galopp zu zeigen. Dann sprangen die Teilnehmer mit ihren Pferden und Ponys über Hindernisse in anfängerfreundlicher Höhe. Dabei klappte natürlich noch nicht alles, mal hielt das Tier den Kopf zu tief, mal rumpelte es, wenn die Hufe gegen die Hindernisstangen stießen, aber es sollte ja auch nicht alles perfekt sein.

Die Reiter waren vielmehr hier, um den Ablauf kennenzulernen. Sie standen teilweise allerdings vor der Herausforderung, mit einem Schulpferd und damit ohne eigenes Tier, das ein eingespieltes Team mit dem Reiter bildet, an den Start zu gehen. „Da müssen sie kämpfen, aber sie sind hoch motiviert“, berichtete Rauschenberger. Sowohl auf dem Platz vor der Reithalle als auch in derselben traten die Teilnehmer an.

Der Verein richtet das Turnier jedes Jahr aus, um unerfahrenen, jungen Reitfreunde eine Chance zu bieten. Viele kamen aus Harpstedt, aber auch aus Wildeshausen, Stuhr und sogar Delmenhorst sowie dem Landkreis Vechta steuerten Teilnehmer Groß Köhren an.

bor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Kaktusfeigen richtig öffnen

Kaktusfeigen richtig öffnen

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Meistgelesene Artikel

Von Zug erfasst: 56-Jähriger stirbt

Von Zug erfasst: 56-Jähriger stirbt

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

50 Jahre Altenpflege aus Familienhand

50 Jahre Altenpflege aus Familienhand

Kommentare