Ämter bleiben bei Jahreshauptversammlung vakant / Freude über Vereinsnachwuchs

Reitclub „Sport“ hat zwei Posten zu besetzen

Posten bekleiden Kai-Uwe Lindenbauer (Repräsentation), Annette Wöbse (Verwaltung/Mietwohnungen), Sina Templin (Jugendwartin), Werner Kracke (Pferdeversorgung/Weide) und Eileen Wöbse (PR-Beauftragte, v.l.). Foto: aro

Harpstedt – Mit neuen Reitschülern, aber zwei vakanten Stellen im Vorstand startet der Reitclub „Sport“ Harpstedt und Umgebung in die Saison. Keiner fand sich während der Jahreshauptversammlung am Montagabend, der das Amt des Rittmeisters oder des zweiten Jugendwarts übernehmen wollte. Kim Michelle Straßer war aus beruflichen Gründen aus Letzterem ausgeschieden.

Für die anderen Posten im erweiterten Vorstand lief es besser: Die 27 anwesenden Mitglieder bestätigten Monika Wolters (Bereich Organisation/Bewirtung) und Kerstin Wodtke (Spartenleiterin Reiten) in ihren Ämtern. PR-Beauftragte ist künftig Eileen Wöbse. Jennifer Srowig wird nach dem Ausscheiden von Sabine Daude als Beauftragte für die Mitarbeiterverwaltung tätig. Sina Templin übernimmt nach dem Rücktritt von Andrea Kurzke das Amt der ersten Jugendwartin und Ina Gatz die Spartenleitung Voltigieren. Das Amt für Verwaltung und Mietwohnungen wird künftig von Annette Wöbse und Susanne Fischer bekleidet. Als neue Kassenprüferin für den ausscheidenden Claus Grote wählten die Mitglieder Sandra Mahlstedt für die Dauer von zwei Jahren. Ihr zur Seite steht noch für ein weiteres Jahr Mechthild Ottermann.

Gut sieht es beim Reitnachwuchs aus. 64 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind derzeit im Verein. Kerstin Wodtke (Pferde und Ausbildung) berichtete von neuen Schülern und beliebten Dressur-Lehrgängen. Ab April bietet Sandra Mahlstedt einen neuen Kurs an, die „Krümelstunde“ für Kinder ab vier Jahren. Sie betreut auch zwei Gruppen ab zehn Jahren. Den Fortbestand des Voltigierbetriebs stellen die Ausbilderinnen Gatz und Templin sicher. Bei den Drei- bis Sechsjährigen nehmen sechs Kinder teil, die Turniergruppe besteht aus neun Kindern.

Kai-Uwe Lindenbauer, Vorsitzender des Bereichs Repräsentation, hob die Arbeit der 203 Mitglieder hervor: „Obwohl das Ausrichten unserer Turniere jedes Mal ein Kraftakt ist, sind wir in der Lage, diese auf die Beine zu stellen. Eine große Herausforderung, die ohne unsere vielen Helfer nicht möglich wäre.“ Harald Straßer, Turnierbeauftragter, berichtete vom Reitturnier im vergangenen Mai, es seien gut 800 Rennen absolviert worden. Auch die neuen Prüfungen am Regionaltag im September 2018 seien auf gute Resonanz gestoßen. Straßer lobte außerdem die Aufführung beim Weihnachtsreiten.

Werner Kracke vermeldete für den Bereich Pferdeversorgung und Weide, dass kleine Reparaturen an der Bande nötig seien. Er hoffe zudem auf viel Unterstützung bei der Futterversorgung der Pferde.

Neben den Berichten aus den Bereichen standen auch die Geschäftsordnung sowie Ehrungen auf der Tagesordnung. Neu aufstellen muss sich der Bereich Pferde und Ausbildung. Dafür sind Änderungen in der Geschäftsordnung des Reitclubs „Sport“ nötig. Die Ehrenmitgliedschaft hat Günter Wöbse mit Erreichen der Altersgrenze von 70 Jahren erlangt.  aro

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Meistgelesene Artikel

Vegane Pinkel: Sattmacherin ohne Fleisch und aus der Region

Vegane Pinkel: Sattmacherin ohne Fleisch und aus der Region

Heftiges Gewitter in der Region

Heftiges Gewitter in der Region

Sprinter kracht ins Heck eines Seats

Sprinter kracht ins Heck eines Seats

Realschüler sammeln Geld, um Bäume für den Klimaschutz zu pflanzen

Realschüler sammeln Geld, um Bäume für den Klimaschutz zu pflanzen

Kommentare