Polizei fasst „dicken Fisch“ auf der A1

Gefälschte Papiere

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Harpstedt - Einen „dicken Fisch“ haben Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn am Montag auf der A1 im Bereich Harpstedt vorläufig festgenommen. Die Ordnungshüter kontrollierten gegen 14.30 Uhr einen 33-Jährigen, der ihnen einen polnischen Reisepass aushändigte und zu verstehen gab, er könne nur polnisch.

Als die Beamten das Dokument jedoch genauer unter die Lupe nahmen, stellten sie fest, dass es gefälscht war.

Daraufhin ermittelte die Polizei die wahre Identität des Mannes, und siehe da: Er hatte allen Grund mit einem gefälschten Pass durch die Gegend zu fahren. Gegen ihn liegen nämlich ganze drei Haftbefehle vor.

Der Mann, der nun plötzlich fließend deutsch sprach, wurde in eine umliegende Justizvollzugsanstalt gebracht. Das Falsifikat beschlagnahmten die Beamten. Auf den 33-Jährigen wartet ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Mit diesen Kartoffeltricks kochen Sie die Knolle noch leckerer

Mit diesen Kartoffeltricks kochen Sie die Knolle noch leckerer

Meistgelesene Artikel

Mehr als Blumen braucht es nicht

Mehr als Blumen braucht es nicht

Zu viel Gülle ausgefahren: Landwirt muss 6.000 Euro Strafe bezahlen

Zu viel Gülle ausgefahren: Landwirt muss 6.000 Euro Strafe bezahlen

Minister Lies kommt zum Klimaschutzforum

Minister Lies kommt zum Klimaschutzforum

Der Run kann starten: Vermarktung von Bauplätzen in Brettorf beginnt

Der Run kann starten: Vermarktung von Bauplätzen in Brettorf beginnt

Kommentare