Illustratorinnen Tessa Rath und Vera Schmidt plaudern locker-flockig über ihren Arbeitsalltag

Podcast mit viel Real-Life-Charme

Nicht von ungefähr klingt der originelle Podcast-Titel wie ein Arbeitsauftrag an einen Illustratoren: „Den T-Rex bitte fröhlich“. Gestaltung/
+
Nicht von ungefähr klingt der originelle Podcast-Titel wie ein Arbeitsauftrag an einen Illustratoren: „Den T-Rex bitte fröhlich“. Gestaltung/

Harpstedt – Zwei Illustratorinnen reden frei von der Leber weg über sich und ihre Arbeit, für gewöhnlich jeweils etwa 50 Minuten lang. Tessa Rath aus Harpstedt und ihre Berufskollegin Vera Schmidt aus Süddeutschland schneiden nichts aus den Audiodateien heraus, die beim Online-Plausch via „Zoom“ entstehen. Beide kommen im Podcast „Den T-Rex bitte fröhlich“ ausgesprochen authentisch rüber.

Nach den ersten acht Plaudereien können Interessierte nun schon Folge zwei der zweiten Staffel streamen. „In dieser Episode quatschen wir über Community und Netzwerk“, erzählt Tessa Rath.

Da der Podcast generell Einblicke in das Illustratoren-Berufsbild und den Arbeitsalltag gebe, könne er auch für kreative junge Leute in der Berufsorientierungsphase hilfreich sein.

„Ich hatte Lust darauf, wollte das aber nicht allein machen“, sagt die Harpstedterin über das nun umgesetzte Vorhaben, das ihr schon länger im Kopf herumspukte. Die Idee, sich die „Bälle“ in Dialogen gegenseitig zuzuspielen, erschien ihr reizvoller, „damit da ein bisschen Dynamik reinkommt“. Bei dem Podcast-Einstieg mischte Kommissar Zufall kräftig mit: Vera Schmidt hatte drei Bände der im Loewe-Verlag erschienenen, vor allem auf Mädchen im Grundschulalter zugeschnittenen Comicromanreihe „Alles Jula“ von Autorin Sandra Grimm illustriert; für den vierten fehlte ihr die Zeit.

Tessa Rath sprang ein. „Natürlich habe ich die Figuren so gezeichnet, dass man sie wiedererkennt, dabei aber meinen eigenen Stil einfließen lassen. Ich fragte Vera, ob das okay für sie sei. Wir haben uns überhaupt gut abgestimmt, ganz ehrlich geredet, uns sehr gut verstanden und gemerkt, dass wir auf einer Wellenlänge liegen. Dann habe ich sie gefragt, ob sie Lust hätte, mit mir den Podcast zu machen“, erinnert sich die Harpstedterin. Sie habe Vera Schmidt übrigens vorher schon gekannt – seit 2013.

„Wir legen jeweils für eine Podcast-Episode ein Thema grob fest. Via Zoom quatschen wir beispielsweise darüber, was uns inspiriert, wie wir mit Kritik umgehen oder was wir tun können, damit wir uns nicht von der Arbeit ablenken lassen. Die Themen ergeben sich einfach aus unserem Alltag. In einer recht erfolgreichen Folge ging es um den Wert der Illustration und generell der Kunst. Auch darum, wie man Kunst- und Kulturschaffende unterstützen kann. Ganz bewusst kauen wir die Themen nicht schon vor der Aufnahme einmal durch. Wir sparen uns alles für die Live-Dialoge auf. Wir veröffentlichen wöchentlich. In der Illustratorenszene kommt der Podcast total gut an – vor allem wegen des Real-Life-Charmes. Da klingelt auch schon zwischenzeitlich mal das Telefon. Selbst wenn wir kichern, wird das nicht herausgeschnitten. Wir haben es in relativ kurzer Zeit auf über 100 Abonnenten gebracht. Das ist doch schon ganz ordentlich“, findet Tessa Rath.

„Zeitlich“, so fügt sie hinzu, „müssen wir uns bei den Folgen ein bisschen begrenzen, weil wir die Dateien in Deutschland bei einem Podcaster hosten, der die erlaubten Datenmengen begrenzt. Wenn wir darüber hinausgingen, müssten wir zu viel im Monat bezahlen.“ Das Streamen der Audiodateien sei über Streaming-Plattformen wie Deezer, Spotify oder Apple Podcasts möglich. „Da muss man allerdings registriert sein. Zusätzlich haben wir eine Internetseite eingerichtet, über die man sich den Podcast ohne irgendwelche Verpflichtungen anhören kann“, sagt die Harpstedterin. Das Angebot sei kostenfrei. Wer es wertschätze, könne aber einen kleinen freiwilligen Obolus sozusagen in „die Kaffeekasse“ geben. Über einen eingerichteten Paypal-Link sei das möglich.

Hier geht"s zum Podcast:

www.t-rex-froehlich.de

Von Jürgen Bohlken

Aufnahme! Via „Zoom“ stehen Vera Schmidt (links) und Tessa Rath beim Talk miteinander in Verbindung.
Die Illustration von Band vier der „Alles Jula“-Reihe übernahm Tessa Rath, weil Vera Schmidt dafür die Zeit fehlte. Das gab letztlich den Anstoß für den gemeinsamen Podcast.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

«Felsbrocken vom Herzen»: Skisprung-Mixed erobert Gold

«Felsbrocken vom Herzen»: Skisprung-Mixed erobert Gold

UN: Mindestens 18 Tote bei Protesten in Myanmar

UN: Mindestens 18 Tote bei Protesten in Myanmar

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

Meistgelesene Artikel

Asphalt-Rowdys in Oldenburg: Illegales Autorennen endet mit Unfall

Asphalt-Rowdys in Oldenburg: Illegales Autorennen endet mit Unfall

Asphalt-Rowdys in Oldenburg: Illegales Autorennen endet mit Unfall
Corona legt Ausbilderausbildung auf Eis

Corona legt Ausbilderausbildung auf Eis

Corona legt Ausbilderausbildung auf Eis
Einbruch in Lkw und Diebstahl von Diesel

Einbruch in Lkw und Diebstahl von Diesel

Einbruch in Lkw und Diebstahl von Diesel

Kommentare