Flächennutzungsplanänderung

„Alte Brennerei“: Planung kostet

Harpstedt - Die angeblichen Planungskosten für die Flächennutzungsplanänderung „Alte Brennerei“ von 60 000 Euro, von denen Edelhard Brinkmann, Chef der Güllebank Weser-Ems, erfahren haben will, seien viel zu hoch gegriffen.

Das ließ jetzt Stefan Wachholder (CDU), stellvertretender Samtgemeindebürgermeister, gegenüber unserer Zeitung durchblicken. Er habe sich im Bauamt schlau gemacht: Die Planungskosten lägen bei „um die zehn Prozent“ der von Brinkmann genannten Summe, also bei nur ungefähr 6 000 Euro. Hinzu komme, dass diese Ausgabe den Samtgemeinde-Etat gar nicht belaste. Das Geld werde vom Flecken erstattet. Der hatte die F-Plan-Änderung beantragt. Im Übrigen sei diese Summe gut angelegt, „wenn sich dafür aus einem Schandfleck Wald machen lässt“, so Wachholder im Gespräch mit unserer Zeitung. 

 boh

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr stellt sich auf neue Einsatzlagen ein

Feuerwehr stellt sich auf neue Einsatzlagen ein

84-Jährige rauscht rückwärts in Wand eines Getränkemarkts

84-Jährige rauscht rückwärts in Wand eines Getränkemarkts

Harmonie im Wildeshauser Finanzausschuss endet beim Schultausch

Harmonie im Wildeshauser Finanzausschuss endet beim Schultausch

Schwächeanfall am Steuer: Kehrmaschine kommt von A1 ab

Schwächeanfall am Steuer: Kehrmaschine kommt von A1 ab

Kommentare