F-Plan-Änderung ist genehmigt

Harpstedt – Die im Zusammenhang mit den Umzugs- und Erweiterungsabsichten der Harpstedter Einkaufsmärkte Aldi und Inkoop beschlossene 22. Änderung des Flächennutzungsplanes habe der Landkreis Oldenburg am 8. Oktober genehmigt. Das berichtete Ingo Fichter, der allgemeine Vertreter des Samtgemeindebürgermeisters, am Montagabend im Fachausschuss für Bau, Umwelt und Planung. „Sehr erfreulich“, fügte er einen persönlichen Kommentar bei. Denn nun bestehe für den Flecken Harpstedt die Möglichkeit, den im Parallelverfahren aufgestellten Bebauungsplan als Satzung zu beschließen. Sowohl auf der grob- als auch auf der feinplanerischen Ebene, also sowohl im nunmehr geänderten F-Plan als auch im B-Plan-Entwurf, ist ein Areal an der Wildeshauser Straße als Sondergebiet für den großflächigen nahversorgungsrelevanten Einzelhandel dargestellt. Dorthin wollen Inkoop und Aldi ihre Standorte verlagern. Für Netto wird ein Umzug an den Junkernkamp bereits planerisch vorbereitet. Die alte – bestehende – Inkoop-Immobilie soll abgerissen und an selber Stelle ein „Netto“-Neubau realisiert werden. Vor diesem Hintergrund hat der Flecken ein zweites Bauleitplanverfahren auf den Weg gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Meistgelesene Artikel

Kommentare