Orangerie im Essgarten nimmt so langsam Form an

+

Barjenbruch - Die Konstruktion für die gläserne Orangerie des Deemterschen Essgartens in Barjenbruch steht schon. Im Moment sei die Firma Hoffmann aus Papenburg mit dem Verglasen beschäftigt, teilte gestern Frits Deemter auf Nachfrage mit.

Der Anbau für die Toiletten, einen Lagerraum und eine offene Küche sei bereits gemauert. In Kürze werde die Zimmerei Gröper die Eindeckung in Angriff nehmen, so Deemter. Bis der Estrich drin ist, die elektrischen und die Rohrleitungen verlegt und Fenster sowie Türen eingebaut sind, werden noch einige Wochen vergehen. Deemter hofft, dass dies bis Anfang Dezember erledigt ist. Die Orangerie selbst bekommt einen gepflasterten Fußboden in rustikalen, warmen Herbstlaubfarben. Das extravagante Gewächshaus hatten Heike und Frits Deemter in Gifhorn erworben und in Papenburg zwischenlagern lassen. Unter Glas und inmitten exotischer Pflanzen wollen sie ihre Gäste, so der Plan, zu besonderen Anlässen, etwa im Rahmen von Workshops, mit zu schmackhaften Gaumenfreuden verarbeiteten Essgarten-Produkten aus eigener Ernte verwöhnen. Die Einweihung der Orangerie haben sie für das kommende Frühjahr ins Auge gefasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Kapitäninnen verlassen das St.-Peter-Schulschiff

Kapitäninnen verlassen das St.-Peter-Schulschiff

Trickdiebe kommen mit Blumenstrauß

Trickdiebe kommen mit Blumenstrauß

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Flammen greifen vom Feld auf angrenzenden Wald über

Flammen greifen vom Feld auf angrenzenden Wald über

Kommentare