Orangerie im Essgarten nimmt so langsam Form an

+

Barjenbruch - Die Konstruktion für die gläserne Orangerie des Deemterschen Essgartens in Barjenbruch steht schon. Im Moment sei die Firma Hoffmann aus Papenburg mit dem Verglasen beschäftigt, teilte gestern Frits Deemter auf Nachfrage mit.

Der Anbau für die Toiletten, einen Lagerraum und eine offene Küche sei bereits gemauert. In Kürze werde die Zimmerei Gröper die Eindeckung in Angriff nehmen, so Deemter. Bis der Estrich drin ist, die elektrischen und die Rohrleitungen verlegt und Fenster sowie Türen eingebaut sind, werden noch einige Wochen vergehen. Deemter hofft, dass dies bis Anfang Dezember erledigt ist. Die Orangerie selbst bekommt einen gepflasterten Fußboden in rustikalen, warmen Herbstlaubfarben. Das extravagante Gewächshaus hatten Heike und Frits Deemter in Gifhorn erworben und in Papenburg zwischenlagern lassen. Unter Glas und inmitten exotischer Pflanzen wollen sie ihre Gäste, so der Plan, zu besonderen Anlässen, etwa im Rahmen von Workshops, mit zu schmackhaften Gaumenfreuden verarbeiteten Essgarten-Produkten aus eigener Ernte verwöhnen. Die Einweihung der Orangerie haben sie für das kommende Frühjahr ins Auge gefasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Politik regt Wohnungen oder Hotel über dem Rewe-Markt an

Politik regt Wohnungen oder Hotel über dem Rewe-Markt an

Alt-Wildeshausen aus der Vogelperspektive betrachten

Alt-Wildeshausen aus der Vogelperspektive betrachten

Pater Michael Padupurackal aus Indien kommt in Harpstedt gut an

Pater Michael Padupurackal aus Indien kommt in Harpstedt gut an

Elf Millionen Euro Strafe für Geestland

Elf Millionen Euro Strafe für Geestland

Kommentare