Oder: Der „letzte Tanz“ im Seniorenzentrum

DRK-Gruppe zieht nach 35 Jahren Schlussstrich

+
Als kleine Anerkennung für die jahrzehntelange Leitung der DRK-Seniorentanzgruppe überreichte Reinholde Lehmhus (r.) Hanna Brunner (l.) ein Präsent in Form eines Gutscheines.

Harpstedt - Die Seniorentanzgruppe des DRK-Ortsvereins Harpstedt hat nach 35 Jahren einen altersbedingten Schlussstrich gezogen: Der Übungsbetrieb wird eingestellt.

Letztmalig legten die Damen um Leiterin Hanna Brunner am Mittwochnachmittag im DRK-Seniorenzentrum eine flotte Sohle aufs Parkett. Ein wenig Wehmut schwang dabei schon mit. „Wir wollen uns aber nicht aus den Augen verlieren“, sagte Hanna Brunner. Sie regte an, sich künftig gelegentlich im Seniorenzentrum zum Klönen zu treffen und in Erinnerungen zu schwelgen.

Schöne Momente, die im Gedächtnis haften bleiben, gab es zur Genüge. Dazu zählte etwa die Mitwirkung an der Festwoche, die 1996 an die damals 600 Jahre zurückliegende Verleihung des Weichbildrechtes erinnerte – und damit an das Jahr 1396, als Harpstedt ein „Flecken“ mit eingeschränktem Stadtrecht geworden war. Auch die Beteiligung an einer Großveranstaltung mit Tanzgruppen aus dem DRK-Landesverband Oldenburg, die vielen Senioren-Weihnachtsfeiern und internen Versammlungen sowie das Jubiläum des DRK-Ortsvereins aus dem Jahr 2011 werden sicher immer mal wieder dazu animieren, daran zurückzudenken.

Aus der Taufe gehoben worden war die Gruppe 1981. Damals fanden sich auf Anregung von Henny Heile mehrere Frauen und ein Mann zusammen, um gemeinsam zu tanzen. Vorrangig studierten sie Volkstänze ein, die dann im Rahmen diverser Veranstaltungen zur Aufführung kamen. Von Beginn an vermittelte Hanna Brunner die Schritte und die Choreografie. Ein Großteil der Damen hielt von der Gründung bis zum Schluss zur Stange.

Nach dem letzten Tanz luden die Vorsitzende des DRK-Ortsvereins, Reinholde Lehmhus, und ihre Stellvertreterin Anke Hartmann die 14-köpfige Tanzgruppe zu einer Kaffeetafel ein. Lehmhus sprach Hanna Brunner aufrichtigen Dank für ihre jahrzehntelange Übungsleitung aus. Sie überreichte ein kleines Präsent als Anerkennung und zur Erinnerung. „Ihr habt euren Spaß gehabt – und Hanna die Arbeit“, merkte die Vorsitzende schmunzelnd an.

hh

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare