Oder: Fünf Kinder kommen bei amüsanten Übungen mit Ponys auf ihre Kosten

Geschicklichkeit kann Spaß machen

+
Vom Ponyrücken aus Wäsche abnehmen – diese Übung war ganz nach dem Geschmack der Ferienspaßkinder.

Klein Henstedt - Fünf Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren haben am Mittwoch auf dem Gelände der Familie Wacker in Klein Henstedt einen ebenso lehrreichen wie vergnüglichen Vormittag bei strahlendem Sonnenschein verlebt. Monika Wacker, die auch gelegentlich Reitstunden erteilt, vermittelte der Gruppe zusammen mit ihrer 16-jährigen Tochter Jeanine theoretisches Grundwissen rund ums Pferd, ehe im Anschluss der praktische Teil des „Ponyspaßes“ folgte. Neben dem „normalen“ Reiten und dem alleinigen Führen galt es, verschiedene Geschicklichkeitsübungen zu absolvieren. Die beiden Ponys Etienne (13) und Bella (19) machten alles ohne Murren mit; nur die Fliegen und Bremsen ärgerten die Stuten gelegentlich.

Amüsante und phantasievolle Übungen wie Enten angeln oder auch Wäsche aufhängen und abnehmen vom Pferd aus bereiteten allen Kids sehr viel Spaß. Das Balancieren auf einem Cavalletti entpuppte sich indes als eine schon etwas kniffligere Herausforderung. Während des Balanceakts liefen die Ponys nebenher, und die Kinder mussten sich an der Mähne festhalten. Nach 90 Minuten traten alle Kiddies mit leuchtenden Augen den Heimweg an – nicht ohne sich vorher gebührend von den Ponys verabschiedet zu haben.

Der sechsjährige Sven hatte zum ersten Mal einen solchen Ferienspaß genossen. Die Mädels waren hingegen „Wiederholungstäter“. Veronika hatte der Ponyspaß beim letzten Mal so gut gefallen, dass sie prompt auch ihren neunten Geburtstag zusammen mit ihren Gästen auf der Anlage feierte. „Der Anteil der teilnehmenden Jungen liegt für gewöhnlich unter 20 Prozent“, verriet Nicolai Wacher. Etwas verärgert zeigte sich Monika Wacker darüber, dass ein angemeldetes Kind nicht erschienen war, zumal noch zwei teilnahmewillige Interessierte auf der Warteliste standen. Bei rechtzeitiger Abmeldung hätte eines dieser Kinder nachrücken können.

aro

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Mit dem Reisebus knapp an Unglück vorbeigeschrammt

Mit dem Reisebus knapp an Unglück vorbeigeschrammt

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Walter Dellwisch: „Haare schneiden und rasieren auf eigene Gefahr“

Walter Dellwisch: „Haare schneiden und rasieren auf eigene Gefahr“

Kommentare