Projekttage, um Räume zu verschönern 

Oberschüler gehen leeren Wänden an den Kragen

+
Matthis (links) und Steffen arbeiten an der Umgestaltung des Musikraums mit. Um die Wände zu verschönern, hat die Gruppe CDs zerkleinert. Aus den Scherben basteln sie Mosaike und Bilderrahmen.

Harpstedt - Von Lea Oetjen. In der Oberschule Harpstedt ist Schluss mit farblosen Wänden, dem langweiligen Schulhof und mit verstaubter Dekoration. Im Rahmen von Projekttagen verschönern nämlich derzeit Schüler und Lehrer gemeinsam ihre Fach- sowie Klassenräume, den Pausenhof und die Flure. Am Freitag wird dann ab 14 Uhr das Ergebnis vorgestellt.

„Die Gestaltung des Musikraums ist definitiv ausbaufähig“, findet der 16-jährige Matthis. Daher arbeitet er gemeinsam mit seinem Kumpel Steffen an der Verschönerung des Fachzimmers. Unter der Leitung von Lehrerin Barbara Zabielski verziert der Nachwuchs die Wände. „Wir zerkleinern alte CDs. Aus den Scherben bauen wir dann Bilderrahmen und fertigen kleine Mosaike an“, erklärt sie. Der Upcycling-Charakter stehe bei dem Projekt eindeutig im Vordergrund. „Es ist schön, wie die Schüler trotz der teilweisen großen Altersspanne miteinander arbeiten.“ Die jüngsten seien erst elf und die ältesten 17.

„Die Arbeit mit Holz macht total viel Spaß“, erklärt der 14-jährige Michael die Entscheidung für das Mobile-Projekt. 

Das sieht auch Martina Janßen so, die in ihrem Projekt Mobiles baut. „Besonders Spaß macht, dass die Gruppe nach Interesse und nicht nach ihrem Alter zusammengesetzt wurde“, findet sie. Die Jungen und Mädchen haben Entwürfe bekommen, die sie auf Sperrholz gezeichnet haben. „Anschließend werden die Motive dann mit Laubsägen ausgeschnitten, geschmirgelt, bemalt und aufgehängt“, erklärt die Lehrerin, ehe sie ihren Schülern zeigen muss, wie sie das Sägeblatt richtig einspannen.

Insgesamt 15 Projektgruppen

Insgesamt gibt es 15 Projektgruppen, die alle das Ziel verfolgen, ihre Schule attraktiver zu machen. Die größte Baustelle ist dabei der Pausenhof. Die Jungen und Mädchen bauen Hochbeete, befreien die Mauer von Schmutz und denken sich Hüpf- sowie Gesellschaftsspiele aus. „Eine Gruppe bastelt zum Beispiel gerade ein Jakkolo-Spielbrett“, erklärt Lehrer Arno Iken, der mit seiner Kollegin Natalie Wohlers die Projekttage zum ersten Mal organisiert hat. Des Weiteren werden auch die Mülleimer gesäubert, neu lackiert und anschließend mit bunten Mustern versehen. Eine Gruppe komponiert sogar eine Schulhymne. „Ich bin total gespannt, was die Kinder alles auf die Beine stellen“, freut sich Iken.

Bei der Vorstellung der Ergebnisse am Freitag wird es auch einen Spendenlauf geben. „Es ist toll, dass so viele Zehntklässler uns bei der Umsetzung helfen“, lobt Iken. Der Erlös wird an einen guten Zweck gespendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr stellt sich auf neue Einsatzlagen ein

Feuerwehr stellt sich auf neue Einsatzlagen ein

84-Jährige rauscht rückwärts in Wand eines Getränkemarkts

84-Jährige rauscht rückwärts in Wand eines Getränkemarkts

Harmonie im Wildeshauser Finanzausschuss endet beim Schultausch

Harmonie im Wildeshauser Finanzausschuss endet beim Schultausch

Hähnchenmast in Amelhausen muss eingestellt werden

Hähnchenmast in Amelhausen muss eingestellt werden

Kommentare