Wer noch auf der „Harpstedt Aktiv“ ausstellen will, sollte sich schnell anmelden

Viele Plätze schon vergeben

+
Vorstand und Planungsausschuss der Aktiven Werbegemeinschaft erhoffen sich ein gutes Gelingen der Messe. Stehend, v.l.: Volker Sudmann, Heiner Pestrup, Anja Prade, Thea Alfken, Hans Risch, Hauke Brahms und Jürgen Hesse. Sitzend, v.l.: Martina Hundt und Frank Müller.

Harpstedt - Von Anja Rottmann. Schon fast komplett vergeben sind die Plätze für die Messe „Harpstedt Aktiv 2016“ bei „Müller Aluminium“ im Gewerbegebiet „Amtsacker“. Weitere Firmen aus der Region, die sich dort noch am 23. und 24. April kommenden Jahres präsentieren möchten, sollten sich daher nun sehr zeitnah anmelden – bei Frank Müller (Tel.: 04244/8888) oder Martina Hundt (Tel.: 0173/7473095).

Etwa 50 Teilnahmewillige informierten sich am Dienstagabend im Gasthaus „Charisma“ über den aktuellen Stand der Planung. Die Teamleiter und Koordinatoren Frank Müller und Martina Hundt von der Aktiven Werbegemeinschaft stellten das Konzept vor. Im Anschluss bestand die Möglichkeit, offene Fragen zu klären.

Die Ausstellungsfläche wird diesmal noch ein Stück größer sein als bei der Premiere, weil die Organisatoren die Allensteiner Straße mit einbeziehen.

„Wir haben während und nach der ersten Messe sehr viel Lob von den Besuchern und Ausstellern wegen des familiären Charakters erhalten“, sagte Müller. Sechseinhalb Monate vor der nächsten „Harpstedt Aktiv“ seien natürlich längst nicht alle Vorbereitungen schon getroffen. In nächster Zeit gebe es noch sehr viel zu tun.

Große Banner über den Straßen beziehungsweise an Hauptstraßen sollen auf die Messe aufmerksam machen. Zudem werden Flyer verteilt – mit Plänen, die Aufschluss darüber geben, welcher Stand wo zu finden sein wird. Zusätzlich ist Radiowerbung geplant. Außerdem wirbt jedes mitmachende Unternehmen selbst gegenüber seinen Kunden für die Veranstaltung. Der freie Eintritt dürfte neben dem großen Angebot und dem bunten Branchenmix ein Anreiz sein, sich die „Harpstedt Aktiv“ nicht entgehen zu lasen. Ein Rahmenprogramm – unter anderem mit Ponyreiten und Hüpfburg – wird genauso wenig fehlen wie Speis‘ und Trank. „Es gibt für jedermann etwas zu sehen“, versprach Martina Hundt.

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare