Einzelhandelsvorhaben in Harpstedt erfordern F-Plan-Änderung

Neues Sondergebiet

Das neue Sondergebiet (orange) soll an der Wildeshauser Straße ausgewiesen werden. GRAFIK: LGLN

Harpstedt – Für den Standortwechsel von Aldi und Inkoop vom Junkernkamp an die Wildeshauser Straße ist eine Änderung des Flächennutzungsplans (F-Plan) der Samtgemeinde Harpstedt nötig. Der Bau-, Umwelt- und Planungsausschuss der Samtgemeinde hat diese während ihrer Sitzung am Donnerstagabend empfohlen. Derzeit ist der Bereich, der Sondergebiet mit der Zweckbestimmung „großflächiger Einzelhandel“ werden soll, für Landwirtschaft und als gemischte Baufläche vorgesehen.

Die Änderung im F-Plan ist die Voraussetzung für den Flecken Harpstedt, um den Bebauungsplan (B-Plan) aufstellen zu können. Dabei handele es sich aber nicht um einen „Freifahrtschein“, beruhigte Bauamtsleiter Jens Hüfner die Ausschussmitglieder: Die Änderung nehme die Festlegungen des noch zu erstellenden B-Plans nicht vorweg. Beide Pläne würden der Öffentlichkeit anschließend parallel vorgelegt.

Die Verbrauchermärkte Aldi und Inkoop wollen sich vergrößern. Am bisherigen Standort am Junkernkamp will Netto neu bauen.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Meistgelesene Artikel

Fünf Wochen zu früh geboren: „Die Nacht war wie ein Gummiband“

Fünf Wochen zu früh geboren: „Die Nacht war wie ein Gummiband“

Nach Lkw-Unfall: A1 bei Groß Ippener wieder freigegeben

Nach Lkw-Unfall: A1 bei Groß Ippener wieder freigegeben

Vereine können Auto gewinnen

Vereine können Auto gewinnen

Chirurgie erneut zertifiziert

Chirurgie erneut zertifiziert

Kommentare