Einzelhandelsvorhaben in Harpstedt erfordern F-Plan-Änderung

Neues Sondergebiet

Das neue Sondergebiet (orange) soll an der Wildeshauser Straße ausgewiesen werden. GRAFIK: LGLN

Harpstedt – Für den Standortwechsel von Aldi und Inkoop vom Junkernkamp an die Wildeshauser Straße ist eine Änderung des Flächennutzungsplans (F-Plan) der Samtgemeinde Harpstedt nötig. Der Bau-, Umwelt- und Planungsausschuss der Samtgemeinde hat diese während ihrer Sitzung am Donnerstagabend empfohlen. Derzeit ist der Bereich, der Sondergebiet mit der Zweckbestimmung „großflächiger Einzelhandel“ werden soll, für Landwirtschaft und als gemischte Baufläche vorgesehen.

Die Änderung im F-Plan ist die Voraussetzung für den Flecken Harpstedt, um den Bebauungsplan (B-Plan) aufstellen zu können. Dabei handele es sich aber nicht um einen „Freifahrtschein“, beruhigte Bauamtsleiter Jens Hüfner die Ausschussmitglieder: Die Änderung nehme die Festlegungen des noch zu erstellenden B-Plans nicht vorweg. Beide Pläne würden der Öffentlichkeit anschließend parallel vorgelegt.

Die Verbrauchermärkte Aldi und Inkoop wollen sich vergrößern. Am bisherigen Standort am Junkernkamp will Netto neu bauen.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Wie sich Bahnreisende selbst in Gefahr bringen

Wie sich Bahnreisende selbst in Gefahr bringen

Brechts New Yorker Schokoladen-Stücke

Brechts New Yorker Schokoladen-Stücke

Meistgelesene Artikel

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Vereine können Auto gewinnen

Vereine können Auto gewinnen

Kritik am Standort des Frauenhauses

Kritik am Standort des Frauenhauses

Freie Fahrt ab Freitagnachmittag

Freie Fahrt ab Freitagnachmittag

Kommentare