Museumsbahn fährt am Wochenende

Mit Dampf zum Mittelaltermarkt

+
Der Nikolaus outet sich als Fan von „Jan Harpstedt“. Und für die Museumsbahn legt er sogar noch eine Woche nach dem Niko-laustag eine Sonderschicht ein – in der Hoffnung, im Zug viele Gedichte und Lieder von Kindern vorgetragen zu bekommen.

Harpstedt - Menschen aus Harpstedt und Umgebung, die am kommenden Wochenende in Delmenhorst Einkäufe erledigen oder dort den Weihnachts- und Mittelaltermarkt besuchen möchten, können den „Erlebniswert“ mit einer Prise Eisenbahnnostalgie noch erheblich steigern: Die historische Kleinbahn „Jan Harpstedt“ juckelt am morgigen Sonnabend und am Sonntag, 6. Dezember, gen Delmestadt und zurück. Der festlich geschmückte Zug mit der Dampflok „Nummer zwei“ als „Zugpferd“ und liebevoll restaurierten Wagen der „Holzklasse“ im Schlepp startet an beiden Tagen um 11.30 Uhr in Harpstedt und erreicht nach knapp einstündiger Fahrt den Bahnhof Delmenhorst-Süd an der Grünen Straße. Von dort lässt sich die Innenstadt zu Fuß in wenigen Minuten erreichen. An allen Stationen entlang der Strecke können Fahrgäste zusteigen. Zurück ab Delmenhorst-Süd geht es um 18 Uhr. Gegen 19 Uhr trifft der Dampfzug wieder in Harpstedt ein. Er ist bewirtschaftet, sodass Mitreisende etwa die Möglichkeit haben, unterwegs ein Heißgetränk zum „Anwärmen“ zu genießen.

Die Eisenbahnfreunde teilen weiter mit, dass die Nikolausfahrten ab Delmenhorst am kommenden Wochenende restlos ausverkauft sind. Für die entsprechenden Fahrten ab Harpstedt am 13. Dezember gebe es hingegen noch Restkarten. An jenem Tag macht der Nikolaus für die vielen artigen Kinder rund um Harpstedt gern ein paar Überstunden und kommt direkt in den Zug, der um 11 Uhr, 13.45 Uhr und 16 Uhr ab Harpstedt nach Heiligenrode (und wieder zurück) fährt. „Mir macht das Fahren im Dampfzug so viel Spaß. Deshalb habe ich mich überreden lassen, nochmal vorbeizuschauen und die Kinder zu erfreuen. Dabei freue ich mich schon auf viele Lieder und Gedichte, die ich hoffentlich vorgetragen bekomme“, zitieren die Eisenbahnfreunde den Mann in Rot höchstselbst; sie hätten mit ihm ein „Exklusiv-Interview“ geführt.

Restkarten für alle drei Nikolausfahrten am 13. Dezember sind im Hotel „Zur Wasserburg“ und bei Schreibwaren Beuke in Harpstedt, bei „bökers am Markt“ in Wildeshausen sowie in den Geschäftsstellen der Mediengruppe Kreiszeitung, auch bei der Wildeshauser Zeitung (Tel.: 04431/ 9891133), erhältlich, außerdem am kommenden Wochenende auf dem Harpstedter Weihnachtsmarkt.

www.jan-harpstedt.de/xmas

Mehr zum Thema:

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Meistgelesene Artikel

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare