Multimedia-Rundgang durch Harpstedt

Vom Amtshof in die Kirchturmspitze

+
Von der Mühlengalerie aus kann man gut über Harpstedt schauen.

Zur letzten Hinrichtung in Harpstedt sollen bis zu 12.000 Menschen gekommen sein. Damals hatte die Kirche noch keinen Turm, weil der Gemeinde das Geld ausgegangen war. Noch nicht gewusst? Dann kommen Sie mit auf einen virtuellen Rundgang durch den Flecken!

Nicht nach draußen gehen zu können, manche Orte nicht besuchen zu können, das hat den Alltag während der Corona-Pandemie geprägt. Aber auch zu anderen Zeiten gibt es Bereiche, die unzugänglich sind oder deren Besonderheiten versteckt bleiben. Einige davon habe ich mit den Harpstedter Gästeführerinnen Angela Willms und Anke Rüdebusch besucht.

Bereit für den digitalen Spaziergang?

Hier geht es zur Multimedia-Reportage.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger

Meistgelesene Artikel

Hilfe – lokal und international

Hilfe – lokal und international

39 Kinder werden am Dienstag getestet - Geestland-Quarantäne gilt für alle Mitarbeiter und Haushaltsangehörige

39 Kinder werden am Dienstag getestet - Geestland-Quarantäne gilt für alle Mitarbeiter und Haushaltsangehörige

Todesfalle für einen Feldhasen

Todesfalle für einen Feldhasen

Einzelhandel: Ja zum neuen Standort

Einzelhandel: Ja zum neuen Standort

Kommentare