Mitmachangebote

Viel Interesse an Projekten der Oberschule Harpstedt

Betreuten die „Schulrallye“ und gaben die Sachpreise aus: Lucie, Josephine, Emmi und Vanesa.

Harpstedt - Das miese Wetter hielt viele Interessierte nicht davon ab, sich am Freitagnachmittag in der Oberschule Harpstedt die Ergebnisse der gemeinsamen Kooperationswoche mit der Grundschule anzuschauen.

Drei Tage lang hatten Dritt-, Viert-, Fünft- und Sechstklässler in Projekten ihrer Wahl experimentiert. Da ging es – wie berichtet – etwa um die menschliche Haut, Vulkane, Stärke, das Kochen mit Äpfeln, experimentelle Klänge oder Action Painting. Am Tag der offenen Tür konnten Eltern sich nun ein Bild von der Projektarbeit machen, Ausstellungsstücke bestaunen und Mitmachangebote nutzen. Sie selbst hatten Kuchen für eine Cafeteria in der Pausenhalle gebacken, den sie zusammen mit Lehrkräften zum Verkauf anboten.

Zettel mit Fragen zur Schule und zur Kooperationswoche gaben Siebtklässler an Kinder und Jugendliche aus; Sachgewinne winkten bei dieser „Rallye“. Je mehr Punkte die Teilnehmer erreichten, desto attraktiver der Preis. Es gab zwei Fragebögen – einen für Erst- bis Viertklässler und einen weiteren für Schüler ab Jahrgangsstufe fünf.

Die Beteiligung am Tag der offenen Tür fiel ausgezeichnet aus. Zumindest in den ersten beiden Stunden. Danach war die Luft schon ein wenig raus.

boh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Politik regt Wohnungen oder Hotel über dem Rewe-Markt an

Politik regt Wohnungen oder Hotel über dem Rewe-Markt an

Alt-Wildeshausen aus der Vogelperspektive betrachten

Alt-Wildeshausen aus der Vogelperspektive betrachten

Pater Michael Padupurackal aus Indien kommt in Harpstedt gut an

Pater Michael Padupurackal aus Indien kommt in Harpstedt gut an

Elf Millionen Euro Strafe für Geestland

Elf Millionen Euro Strafe für Geestland

Kommentare