15 Mannschaften kämpfen in Harpstedt um den Titel und liefern sich spannende Spiele

„Der Rest“ ist neuer Fleckenmeister

+
Ob Vereinsspieler oder Hobby-Kicker: Die Teams lieferten sich spannenden Duelle.

Harpstedt - Wenn die Mannschaften „Ajax Dauerstramm“ und „Der Rest“ auf dem Harpstedter Sportplatz aufeinander treffen, dann kann es sich nur um ein Spiel im Rahmen der Fleckenmeisterschaft handeln. Und genau die stand am Sonnabend wieder auf dem Programm. Am Ende hatte „Der Rest“ die Nase vorn und durfte sich die Krone des Fleckenmeisters aufsetzen.

Die 15 Mannschaften kamen nicht etwa nur aus dem Flecken, sondern es traten auch drei Teams von der Bundeswehr in Garlstedt an. Bereits seit 2006 wird dieses Turnier, das unter den Teilnehmern sehr beliebt ist, von Marc Wulferding vom Harpstedter Turnerbund (HTB) auf die Beine gestellt.

Auf drei Spielfeldern traten die Mannschaften, aufgeteilt in Vereins- und Freizeit-Kicker, gegeneinander an. Im Finale der „Profis“ setzte sich „Dynamo Tresen“ mit 3:0 gegen die „Super Smash Brothers“ durch.

Zuvor hatten sich die Teams für das Finale qualifizieren müssen. So standen nach spannenden Gruppenspielen die Halbfinals auf dem Programm. Dort hatte sich „Dynamo Tresen“ nur knapp gegen den „1. FC Talentfrei“ behaupten können: Das Neunmeterschießen endete 3:2. Im zweiten Halbfinale verlor „Heute Doll“ mit 1:2 gegen die „Super Smash Brothers“.

Nicht weniger spannend ging es bei den Mannschaften zu, die überwiegend aus Hobby-Fußballern bestanden. Dort konnte das Team „Ajax Dauerstramm“ das Halbfinale gegen „Die Friseure“ mit 2:0 für sich entscheiden. In der zweiten Partie schlug „Der Rest“ die Mannschaft „LUV“ deutlich mit 4:0. Das Finale war dann eine knappe Angelegenheit: Mit 2:3 musste sich „Ajax Dauerstramm“ dem „Rest“ geschlagen geben.

Zu guter Letzt spielten die beiden Gewinner der jeweiligen Finals noch den Gesamtsieger untereinander aus – im Neunmeterschießen. Dabei entschied sich, wer den Pokal des Fleckenmeisters mit nach Hause nehmen durfte. Das Duell der Hobby-Kicker gegen die Vereinsspieler entschied am Ende „Der Rest“ mit 3:1 für sich, die „Profis“ von „Dynamo Tresen“ hatten das Nachsehen.

Am Ende dankte Wulferding den Mannschaften für gute und vor allem sehr faire Fußballspiele.

jb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

"Cumhuriyet"-Prozess in Istanbul hat begonnen

"Cumhuriyet"-Prozess in Istanbul hat begonnen

Sommerpicknick in Asendorf

Sommerpicknick in Asendorf

Meistgelesene Artikel

Brasserie und Ratskeller tauschen einen Abend lang das Personal

Brasserie und Ratskeller tauschen einen Abend lang das Personal

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

Kommentare