Schiebenscheeten: Neuer Festwirt

Maik Bitter übernimmt den Tambourstab des Trommlerkorps

Der Frack sitzt, der Zylinder passt, und der Tambourstab steht ihm gut: Maik Bitter, der neue Tambourmajor.

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. „Wenn die Trommeln zu hören sind, geht den Harpstedter Bürgerschützen das Herz auf. Sie sind elektrisiert und kriegen richtig Lust, unser schönes Schiebenscheeten zu feiern“, weiß Oberst Rolf Ranke. Diesmal, so erläutert er, stehe mit Maik Bitter aus Wohlde ein neuer Tambourmajor an der Spitze des Trommlerkorps.

Sein Vorgänger Holger Bahrs hat diese durchaus aufreibende Aufgabe nach 18 Jahren (Tambour-)Stabführung abgegeben – und zugleich eine neue übernommen: Er gehört nun dem Offizierskorps als Leutnant im III. Rott an. Bahrs schließt damit die Lücke, die sich durch das Ausscheiden von Olaf Hering (III. Rott) aus beruflichen Gründen auftat. Hering hatte fünf Jahre lang dem Offizierskorps angehört.

„Maik Bitter hat gewissermaßen seinen Landsitz in Wohlde, seinen Stadtsitz aber in Harpstedt, denn er ist der Lebensgefährte von Claudia Grote, die bei den ,Pragern’ musiziert“, erläutert Oberst Ranke. Der Tambourmajor sei beim Kinder- und Bürgerschützenfest nicht nur „Chef der Trommler“, sondern zugleich Leiter der Musik insgesamt. „Er ist auch für die Marschwege zuständig – für das Planen und Ausarbeiten. Er muss sich ebenso um die Genehmigung der Umzüge kümmern.“ In diesem Jahr habe Holger Bahrs seinem Nachfolger bei solchen Aufgaben hilfreich zur Seite gestanden.

Erfahrung aus dem Jugendspielmannszug

Der übergebene Tambourstab hat schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel. Und der „Dienstfrack“ passt. Das beweist ein Foto, das Maik Bitter bereits in „voller Montur“ zeigt. Als Tambour betritt er übrigens kein Neuland. Er bringt nicht nur die erforderliche Ausbildung, sondern auch die nötige Erfahrung mit – aus seinem früheren Wirken im Jugendspielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt, der bekanntlich nicht mehr existiert.

Oberst Rolf Ranke (r.) begrüßt Holger Bahrs, den neuen Leutnant im III. Rott, im Offizierskorps der Harpstedter Bürgerschützen.

Mit Neuzugang Holger Bahrs im Offizierskorps zeigt sich der Oberst vollauf zufrieden. „Das passt“, sagt er. Gemeinsam mit Presseoffizier Bernd Volkmer gibt er weitere Ergebnisse aus der Himmelfahrtsversammlung der Offiziere und Korporäle bekannt: Als neues Magistratsmitglied marschiert diesmal Klaus Budzin an der Seite von Stefan Wachholder, Horst Hackfeld und Ingo Fichter mit aus. Letztlich ist das ein Ergebnis der Bürgermeisterwahl vom Herbst 2016 in der konstituierenden Fleckenratssitzung. Der Magistrat besteht jeweils aus dem Bürgermeister, seinen beiden Stellvertretern und dem Gemeindedirektor. Die Fahne trägt in diesem Jahr Eric Hormann aus dem I. Rott. Und Bürgermeister Stefan Wachholder dürfte wohl schon ein bisschen Lampenfieber plagen, wenn er auf dem Marktplatz seine allererste Ansprache vor dem „Bataillon“ hält. Zuvor, bei der Abholung des Magistrats, will er eine kurze, aber launige Rede halten.

Verlauf der Nachfeiern weicht von den Vorjahren ab

Mit Markus Hammann aus Wildeshausen (MH-Gastro) ist ein neuer Festwirt verpflichtet worden.

Beim Rottpokal geht’s indes „back to the roots“: Die Trophäe, die Mannschaften aus den vier Bürgerschützen-Korporalschaften bereits am Pfingstmontag auf dem Kinderschützenfest ausschießen, wird nun wieder am Sonnabend nach Pfingsten verliehen, und zwar vor Beginn der Nachfeier auf dem Festplatz. Auch am Festablauf ändert sich, wie berichtet, ausnahmsweise etwas, weil die Musikkapelle Buchenberg zu Gast bei den „Pragern“ ist. Die Rotts I, II und IV rücken gesammelt in den Koems-Saal ein, das III. hingegen – wie gehabt – in den Lämmerkoven. Diese zwei Standorte seien „von Anfang an so geplant“ gewesen, betont Bernd Volkmer. Im Saal wäre für alle vier Rotts nicht genug Platz vorhanden gewesen. Es habe „kein böses Blut“ wegen des Verbleibs des III. Rotts in seinem gewohnten Quartier gegeben, versichert auch Oberst Ranke. Der von den Vorjahren abweichende Verlauf der Nachfeier soll einen fließenden Übergang zur Abendveranstaltung für jedermann gewährleisten. Der Ball spielt sich diesmal ebenfalls an zwei Schauplätzen ab: Im Koems bringt DJ Jürgen Brüns die Gäste in Stimmung. Im Lämmerkoven legt – wie schon am Nachmittag – DJ Potter alias Uwe Geppert auf.

Die der „Final-Party“ vorausgehende Nachfeier der Rotts I, II und IV begleiten hingegen die Buchenberger, die „Prager“ und Mitglieder des Jugendblasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Beckeln von 17 bis 20 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Rundballenpresse in Brand geraten

Rundballenpresse in Brand geraten

Meistgelesene Artikel

Schwelbrand unter den Dachziegeln

Schwelbrand unter den Dachziegeln

A29: Sieben Verletzte bei Unfall am Stauende

A29: Sieben Verletzte bei Unfall am Stauende

Audi fährt seitlich in Gespann und bringt dieses zum Umkippen

Audi fährt seitlich in Gespann und bringt dieses zum Umkippen

Pony muss nach Unfall bei Winkelsett eingeschläfert werden

Pony muss nach Unfall bei Winkelsett eingeschläfert werden

Kommentare