Entschwindender „Stein“

Ehemalige Disco „Zum Sonnenstein“: Lücke offenbart sich mehr und mehr

+

Harpstedt - Nur wenige Wände der ehemaligen Disco „Zum Sonnenstein“ stehen noch. Allmählich offenbart sich, welch großes Loch der „Stein“ mit seinem Entschwinden ins Museumsdorf Cloppenburg auf dem Harpstedter Koems-Gelände hinterlassen wird.

Wie mehrfach berichtet, soll eine zum Schützenplatz hin offene – große – Mehrzweckscheune, die von der Formgebung her wie ein nicht ganz mittig durchtrenntes Zirkuszelt aussieht, die Lücke schließen. Eine Herausforderung für Architekt Hermann Dunkler-Gronwald besteht darin, einen optisch ansprechenden Anschluss an den Koems hinzubekommen. Der Eckeingang zum Saal muss in diesem Zusammenhang umgestaltet werden. Wie genau? Das ist laut Klaus-Dieter Westphal, dem Vorsitzenden der Fördergemeinschaft Koems, noch im Detail zu klären. Die Mehrzweckscheune könnte, so der Plan, nach der Fertigstellung beispielsweise für Konzerte, Theateraufführungen, Kleinkunst oder etwaige andere Events genutzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima

Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima

Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet

Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Meistgelesene Artikel

Mehr als Blumen braucht es nicht

Mehr als Blumen braucht es nicht

Zu viel Gülle ausgefahren: Landwirt muss 6.000 Euro Strafe bezahlen

Zu viel Gülle ausgefahren: Landwirt muss 6.000 Euro Strafe bezahlen

Minister Lies kommt zum Klimaschutzforum

Minister Lies kommt zum Klimaschutzforum

Der Run kann starten: Vermarktung von Bauplätzen in Brettorf beginnt

Der Run kann starten: Vermarktung von Bauplätzen in Brettorf beginnt

Kommentare