Nabu: Lichtbildvortrag über den Waldkauz

Lautlos durch die Nacht

+
Vom Nabu zum Vogel des Jahres gewählt: der Waldkauz. Um ihn geht es in einem Lichtbildvortrag im Harpstedter Hotel „Zur Wasserburg“. 

Harpstedt - Wann haben Sie, liebe Leser, zuletzt in der Nacht eine Eule gehört? Viele Gegenden haben diese auf die nächtliche Jagd spezialisierten Vögel verlassen. Entweder finden sie keine Bruthöhlen, oder das Nahrungsmittelangebot reicht einfach nicht aus.

Stellvertretend für alle Eulenarten hat der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) für 2017 den Waldkauz vor diesem Hintergrund zum Vogel des Jahres gewählt. Dazu passt eine Veranstaltung der Harpstedter Ortsgruppe: Andreas Bultmann vom Nabu Syke wird am Mittwoch, 8. Februar, 19.30 Uhr, im örtlichen Hotel und Restaurant „Zur Wasserburg“ einen Lichtbildvortrag über den „Waldkauz“ zeigen. Eintritt wird nicht erhoben, aber um eine kleine Spende gebeten.

Die Harpstedter Ortsgruppe hofft auf eine breite Öffentlichkeit, um, wie es in einer Pressemitteilung heißt, „für die Bedürfnisse der Höhlen bewohnenden Tiere zu sensibilisieren“. 

eb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

So wird die Kartoffel zum Topmodel

So wird die Kartoffel zum Topmodel

Das BMW 2er GranCoupé im Test

Das BMW 2er GranCoupé im Test

Dank Haaland-Doppelpack: BVB bezwingt PSG und Tuchel

Dank Haaland-Doppelpack: BVB bezwingt PSG und Tuchel

Norbert Röttgen: "Es geht um Positionierung der CDU"

Norbert Röttgen: "Es geht um Positionierung der CDU"

Meistgelesene Artikel

Unheilbar krank: Warum ein Paar nach zehn Jahren Ehe jetzt kirchlich heiratet

Unheilbar krank: Warum ein Paar nach zehn Jahren Ehe jetzt kirchlich heiratet

Wind stößt Lastwagen von Straße - stundenlange Sperrung nötig

Wind stößt Lastwagen von Straße - stundenlange Sperrung nötig

Wenn Natur, Mensch und Tier verschmelzen

Wenn Natur, Mensch und Tier verschmelzen

Schulleiter Jan Pössel: „Die tägliche Arbeit wird anspruchsvoller“

Schulleiter Jan Pössel: „Die tägliche Arbeit wird anspruchsvoller“

Kommentare